Sonntag, Juni 17, 2018

Bereit für den Endspurt

Q. ist nach 40km Fussmarsch wieder da! Ich finde das eh eine unglaubliche Leistung, aber nach einer Woche Sportlager mit der Klasse, wo erfahrungsgemäss Schlaf eher eine untergeordnete Rolle spielt, ist das noch mal  krasser!
Er hat echt, echt müde Füsse und lauter Mückenstiche, aber keine Blasen und keinen Sonnenbrand. Immerhin!


Ansonsten: ich habe ein Badschränkchen aufgebaut, der Hübsche hat mit den Kindern unser Bett auseinander gebaut und in unser neues Zimmer gebracht. Zusammen mit dem Crosstrainer und Bob, die ja für den Umbau im kleinen Bad warten mussten und dem Poäng auf der Galerie sieht das schon gar nicht mehr so nach Tanzsaal aus da oben. Heute schlafen wir das erste Mal oben (also: seit dem Umbau), ich bin sehr gespannt!


Die Katzen sind ... ein bisschen verrückt. Jon hat überlegt, ob er vom Schreibtisch auf das ca 5cm breite Galeriegeländer springen könnte, Sansa hat dafür die Freude am Baden entdeckt. Sowohl in (fast) frischer Katzenstreu als auch in abgestandenem Wasser in grossen Blumenkübeluntersetzern. In Kombination mit ihrem Langhaarfell eine bestechend nachhaltige Idee.


Sie haben übrigens allein heute schon 4x so viele Tiere getötet wie Dax in ihrem ganzen Leben (einen Nachtfalter. Wir sind uns aber nicht sicher, ob der nicht an Alterschwäche beim gefährlich angestarrt warden verendet ist)), nämlich 4 Fliegen unterschiedlicher Grösse. Alle restlos verspeist, das macht Lust auf mehr.


OP-Technisch geht es mir so weit ok, es ist alles lila-gelb, auf zu grosse Ausschnitte sollte ich im Moment verzichten. Ich bin (nicht nur farblich) noch ein wenig unsymmetrisch, aber ein weiterer Tag mit Coolpacks sollte das hinkriegen. Schmerztechnisch ist alles im grünen (hahahahahi) Bereich, ich nehme brav eine 400er-Ibuprofen zum Schlafen, aber solang mich niemand rechts drückt oder mir auf den Busen haut, passt das alles.


So. Jetzt also auf in die letzten drei Schulwochen!


Stressleveldurchschnitt gestern: 30
Selbstbeweihräucherung: voll erwachsen damit umgegangen, dass noch eine ganze Ladung unaufgebautes Ikea-Zeug in der Garage liegt.