Dienstag, Mai 22, 2018

Wund

Heute wäre eigentlich ein Tag für im Bett zusammenrollen und viel, viel schlafen gewesen, nach einem solchen Höllentag wie gestern bin ich echt durch (krass, wie physisch anstrengend nicht umkippen, nirgends dagegen laufen, nicht kotzen ist), mein ganzer Körper fühlt sich richtig zerschlagen an (nicht nur, weil ich doch gegen das eine oder andere gedotzt bin), ich habe Schüttelfrost, die Haut schmerzt von innen und sogar mein Hirn fühlt sich wund an.
Leider war das heute halt nicht drin, weil der erste Tag des Dings, für das ich ja den Besinnungaufsatz gesschrieben habe, war und es wurde von Anfang an klar kommuniziert, dass availability crucial wäre und das erste Treffen das allerwichtigste. Und ja, die Welt wäre nicht untergegangen, wenn ich wirklich nicht gekonnt hätte (gestern zB), aber es ging heute dann doch. Es war nicht der beste und tollste Tag meines Lebens, aber es gab schon schlimmere. Gestern zB.
 
Ich bin jetzt also für 7 Monate Mitglied in einer "Peer Coaching Group" und das wird, glaube ich, ziemlich grossartig. Vielleicht bin ich Snob oder vorurteilsbehaftet oder noch im royal wedding Fieber, aber ich finde es grossartig, dass das Coaching mal nicht von Amerikanerinnen geleitet wird, sondern von zwei Britinnen. Allein das Zuhören ist ein Genuss! (Ich versuche, in Zukunft weniger "great" oder "awesome" zu sagen und mehr "fab")
 
Sonst so:
  • Der Maler war heute da, es wird, es wird.
  • Die Kinder sind wieder sauber und ausgeschlafen, Kleider sind gewaschen und verräumt.
  • Wir haben zwei Katzenbabies reserviert und hoffen auf einen Besuchstermin diese Woche, ich traue mich nach den verschiedenen komischen Erfahrungen bisher noch nicht 100% zu freuen, aber wenn das klappt, dann wird das so unglaulich niedlich!!!!!! (Bruder und Schwester, schwarz und dreifarbig, UND SO SÜSS!!!!!!!)
  • ab morgen wieder fast sowas wie Alltag bis zu den Schulferien (naja, minus das Lager von Q. und die Zirkusaufführung von L. und meinen mindestens einen Italientrip noch und den Umbau und die Katzen. Aber sonst.)
Stressleveldurchschnitt gestern: 36 (und deshalb glaube ich, dass entweder die Messung oder das Kriterium oder der Stresslevelthreshold Mist ist. Gestern war einer der stressigsten Tage meines Lebens und kriegt eine lumpige 36, während der obergechillte Wellnesstag davor eine 51 bekommt!)


Selbstbeweihräucherung: mich zusammengerissen und den Tag echt gut hingekriegt. Und dran gedacht. L. das Cola-Paninibild aus der Pause mitzubringen. (Das war übrigens lustig: mein Kollege wollte mir das für seinen Sohn abluchsen und hat ganz grosse Augen gemacht, als ich mittags um 11 schnell L. angerufen habe, um zu fragen, ob er das schon hat. An der Schule der Kollegenkinder war heute nämlich keine Fortbildung und deshalb frei und er dachte, ich hätte wegen dieser Frage L. vom Sekretariat aus der Klasse holen lassen)