Freitag, April 13, 2018

Rücken

Ich hab seit ein paar Tagen Rücken oder eigentlich Schmerzen rechts hinten oben. Wer sich noch an meine Nierenstory mit dem vorläufigen Höhepunkt im dahingehend echt doofen Juni/Juli 2015 erinnert (Aaaallter Verwalter, grad mal nachgelesen, war das eine Scheisse damals, aber ehrlich!), kann sich vielleicht vorstellen, dass ich das nicht unendlich cool nehme. Andererseits tut es nur so ein bisschen weh, es kommt kein Blut, ich rolle mich nicht wimmernd vor Schmerzen auf dem Badezimmerboden zusammen, ich bin halt auch eine Woche auf 10 cm Absätzen mit einer schweren Umhängetasche seitlich umgehängt ganz schön viel durch die Gegend gelatscht und vielleicht ist es ja doch einfach Rücken?


Der Hübsche hatte einen grossartigen Tipp, nämlich vor dem abendlichen Sporteln Aushängen. Wir haben ja ein Kletterbrett im Dachboden angebracht, wo der Hübsche immer krasses Zeug macht, also Klimmzüge und Dinge, und da könnte ich mich doch einfach dranhängen und dann würde es in den Wirbeln knacken und alles wäre gut.
Also habe ich mich erstmal unter das Brett gestellt, festgestellt, dass ich mit den Händen nicht auf 3m Höhe komme (hätte sein können!), dann einen Ikea-Hocker geholt, mich draufgestellt, festgestellt, dass ich immer noch nicht mit an die grossen Nupsis an der Seite komme, aber mir immerhin nur ca 4 cm zu dem auch recht gut greifbaren Teil oben in der Mitte fehlen.
Ohne gross nachzudenken (Rücken, Sport, der Feierabend ruft) machte ich als ein kleines Hüpferchen mit ganz ausgestreckten Fingern, kratzelte mich sehr unelegant nach oben und hing also da. Leider hatte mein Augenmass beim Aufstellen des Hockers kläglich versagt, ich hatte den nicht direkt unter das Brett gestellt, sondern etwas weiter hinten, ich war also beim Hängen ein Stück nach vorne geschwungen und meine Füsse baumelten jetzt nur so halbscharig über der Kante des Hockers. Der mittlere Griff ist nicht wirklich unendlich gut, ich musste mich also wirklich festklammern.
In meinem Kopf hörte ich des Hübschen Stimme "Und dann hängst Du da ganz relaxed und merkst, wie Du immer länger wirst und sich alle Verspannungen lösen und das knackt dann ein paarmal und das ist ein soooo tolles Gefühl."
Ich hing da also so, krallte mich fest, versuchte wenigstens den schmerzenden Mittelbereich locker baumeln zu lassen, es knackte nix, ausser meinem verkrampften Kiefergelenk, und ich überlegte mir, wie ich da jetzt wohl wieder runter kommen sollte. Entweder geplant oder ungeplant, weil wie gesagt, der Griff war nicht so super. Ich überlegte mir also, dass ich im Notfall schnell wie so ein Fisch den Bauch nach vorne werfen würde, wenn ich abrutschen würde, um mir einen Schwung mitzugeben, der mich von der Hockerkante wegbringen würde, damit ich nicht halb drauf hängen bleiben würde und mir vermutlich entweder beide Schienbeine oder Sprunggelenke brechen würde, aber auch nicht zu viel, weil sonst würde ich in einer Art Peitschenbewegung mit dem oberen Rest des Körpers unkontrolliert nach vorne schwingen und da steht ja die erstens über Jahre liebevoll gezüchtete, zweitens sehr verlauste, und das möchte man ja auch nicht zwischen den Zähnen haben, Pflanze in einem dritten sehr, sehr grossen, schweren Topf, und da möchte man auch ohne Läuse nicht reinbeissen.


Und wie ich da so hing, die Schulter immer weiter verkampften, nichts knackte und ich mir so überlegte, wie ich mich am wenigsten verletzen würde, da dachte ich mir: "Das bringt doch nix und das ist mir jetzt zu doof" und ich machte ein spontanes sehr unelegantes Hüpferchen blind nach hinten und stand wieder auf meiem Höckerchen. Mit verkratztem Nagellack, immer noch seitlichem Rücken und jetzt halt auch noch Schultern. Aber immerhin noch allen Zähnen. Doch, Aushängen, super Sache! (aber immerhin: immer noch kein Grund, die Platincoils zu aktivieren!)


Stressleveldurchschnitt gestern: 33


Selbstbeweihräucherung: Ich war mit den Kids heute einkaufen und dann im Ikea, für die neuen Zimmer nur mal gucken. Ich habe unter anderem so Schubladeneinlagefolie gekauft und dann ist es in der Küche ein bisschen eskaliert und sah zwischendrin sehr schlimm aus und jetzt sind die Küchenvorratsschränke ganz neu eingeräumt, alles rechtwinklig, ordentlich in weissen Plastikkisten nach Verwendung gruppiert und unten drunter ist diese schöne freshe Folie. Hübsch.