Sonntag, April 22, 2018

Erster!

Heute war ich also auf der ersten (und vermutlich einzgen) Erstkommunion meines Lebens bzw. der meines Patenkindes.
Einerseits war es sehr, sehr schön, Teil eines so grossen Familienfestes (und ein bisschen auch der grossen Familie) zu sein (obwohl es in unserer eigenen Familie mehr als genug Leute für grosse Feste gäbe, gibt es die aus den verschiedensten Gründen oder halt einfach so einfach nicht.), andererseits war es auch ganz schön anstrengend*, laut, und bei 30 °G draussen eben drinnen. Deshalb bin ich jetzt müde, habe höllische Kopfschmerzen und freue mich sehr, wenn der Hübsche gleich wieder kommt und ich mit ihm Blüten wie "Und sie total erfolgreich in ihrem Job und sehr klar und bestimmt in dem, was sie will. Klar, dass sie da keine gefühlvolle Mutter sein kann. Aber sie macht das trotzdem so gut, wie sie es halt kann"** teilen kann. Und wenn die Ibu wirkt.


Ha, noch was: das mit dem ProfilFoto? Das war heute auch auf der Kommunionsfeier Thema. Und mein Haarschnitt ("Rassig") und irgendwie denkt zumindest eine Grosstante des Kommunionkinds, dass ich Modedesignerin ware und mein Outfit selbst designt hätte. Und immer alles. Und ein total gutes Auge für Farbe hätte. Naja, was willste machen.***








Stressleveldurchschnitt gestern: 43. Hm.




Selbstbeweihräucherung: Ich war grad mehrfach eine Heldin heute. Ich hatte nämlich: Pflaster für Blasenfüsse ("Das ist ja klar bei lauter Ärzten, dass die das Richtige dabei haben." "Ich bin die einzige Nichtärztin. Und die einzige mit Pflastern dabei." "Oh."), eine grosse Flasche Wasser in der Kirche für meine und auch alle anderen extreme durstigen Kinder, T-Shirts für meine Kinder für das Fussballspielen nach dem Essen, Studentenfutter für den Unterzucker in der Kirche,






*Ich habe ohne Witz drei Mal "Aber wir sind doch zu zweit!" auf die Frage, wie ich den trotz Kindern arbeiten könnte geantwortet.


** nicht über mich, aber das ist ja so schräg, da will ich gar nicht wissen, was sonst so erzählt zw geurteilt wird


*** Mein Auge für Farben sagte: Dunkelblau steht mir. Und designt habe ich die Füllung meines Warenkorbs bei Esprit vor einiger Zeit. Und dann habe ich ein blaues Kleid mit einem blauen Bolero und blauen Pumps kombiniert. (und blauen Fingernägeln)