Freitag, April 20, 2018

Carpe Diem

Man könnte meinen, wir leben in Norwegen (:-*) oder woanders, wo der Sommer ungefähr 10 Minuten im Juli dauert und nicht hier, wo es normalerweise zwischen April und Oktober halt einfach ... Sommer ist. Mit total heiss und gerne dann auch mal stickig, so wie wir uns heute in diesen Sommertag gestürzt haben.
Es ging früh los, weil ich den Hübschen und seine Mutter zum Bahnhof brachte (ein Pariswochenende mit dem Schwager steht an!), wieder daheim sah es so schön aus, dass ich auf dem Speicher auf eine Leiter kletterte und das Planschbecken vom letzten Jahr aus dem Regal zog und aufpumpte (dazu entwickelte ich mit einem Glücksei 40 Pokemons).
Während das Wasser einlief und die Kinder langsam aus den Betten auftauchten, packt mich der Rappel und ich dachte mir: "Ach, das wird ja bestimmt trotzdem noch recht kalt warden für die Kinder, ich hänge mal noch die Campingdusche zum Aufwärmen auf, das ist doch dann nett, so eine warme Dusche nach dem Planschen". Die Campingdusche (letztes oder vorletztes Jahr bei Tchibo gekauft) ist eigentlich nur ein Sack aus schwarzem Plastik, mit einem verstärkten Henkel, den man aufhängen und mit Wasser füllen kann. Unten kommt ein Schlauch raus, durch den man mit einem Hebel Wasser fliessen lassen kann und unten ist eine kleine Brause. Zur Sicherheit steht druaf, dass das in der Sonne sauheiss warden kann und man deshalb vor dem Duschen probieren muss, ob das zu heiss ist und man eventuell mit kaltem Wasser mischen muss, damit man sich nicht verbrüht.
Wenn man allerdings diesen Sack für zwei Jahre (oder auch nur eins? Ich glaube, zwei) draussen lagert, kann es sein, dass der verstärkte Henkel nicht mehr so super stark ist, und auch das Seil, an dem der Haken ist, nicht mehr taufrisch ist. Wenn man dann also auf einen Stuhl und dann auf den kleinen Tisch klettert, damit man den Sack am Balkon aufhängen kann, und dann den Sack mit 20L Wasser frisch aus dem Schlauch befüllt, und direkt kurz vor dem Zumachen das Aufhängeseil reist und eben diese 20L Wasser einem über den Körper klatschen, dann ist es schon gut, wenn das vor dem Aufheizen passiert, weil: verbrüht habe ich mich nicht. Runtergefallen bin ich auch nicht, wach war ich dann erst recht.


Irgendwann dann total unterzuckert die inder im Vollferienmodus zum Frühstück nötigen, auf Einkaufsrunde gehen incl Paket mit Kindersandalen abholen (Q. ist mit Schuhgrösse 40 dem Limango-Kinderangebot grösstenteils entwachsen, schade!), alles einräumen, schon wieder total unterzuckert schnelle Brotzeit vertilgen.
Little L.s Freundin ruft an und möchte ihn auf einen Ausflug mitnehmen, er stimmt sie mit "Aber bei uns können wir baden!" um und schon sind drei Kinder im Garten. Wir müssen noch eine kurze Runde zum Baumarkt machen (Leergut wegbringen, ein paar Sachen kaufen) und dann ist da so ein Käsemarketingstand und die Kinder wollen das Käseglücksrad drehen und irgendwie haben wir dann auf einmal eine Riesentüte Käse und eben noch das Baumarktzeug und es ist allen heiss genug zum Baden. Das Wasser ist schon noch echt .... sportlich frisch, aber die drei Kinder planschen und spritzen und haben wunderbar viel Spass zusammen, über Stunden! Mich packt irgendwie der Rappel und ich putze alle Fenster, jajajaja, ich weiss, Sonnenschein, Streifen, DAS BRENNT SICH REIN!, aber meine Güte, ich putz die eh nur mit dem Fenstersauger, da haben sie eh Streifen, da ist das dann auch schon wurscht, wasche zwei Ladungen Wäsche, und irgendwann dann werfen wir den Grill an, dann ruft das Backoffice der laufenden FDA-Inspektion an (es ist schon nach sechs und ich habe frei, aber tja, nun, FDA ist FDA) und braucht was, aber erst am Montag, das wird schon,. Wir schlagen uns den Bauch voll und als die Kinder am Ende dann auf dem Boden um die Feuerschale rum sitzen und Marschmelonen grillen seufzen wir alle drei, weil "So riecht Sommer". Echt perfekt.
(Dann noch schnell überall giessen, das Planschbecken ausleeren, was dem Garten schicke Reisfeldoptik verpasst, duschen und dann schauen wir noch "Betrübliche Ereignisse", und schon ist der Tag vorbei. Für die Kinder. Ich lege mich jetzt in die Badewanne)


Stressleveldurchschnitt gestern: 33


Selbstbeweihräucherung: das mit dem Fensterputzen, das war schon eine gute Idee. Und den Tag, den haben wir wirklich gut genutzt!