Donnerstag, März 22, 2018

Dinge

Birchermüsli gefrühstückt, das ich am Abend vorher wohl irgendwie falsch vorbereitet habe oder mir war einfach nicht danach. Obwohl viel frisches Obst drin war, was normalerweise ein Garant für Lecker ist, war das einfach ... fad. Tja. Nun, macht nix.


Gefreut, dass ein Amselpärchen die beim letzten Schneefall spontan auf dem Küchenfensterbrett ausgestreuten Rosinen und Körner und Flocken entdeckt hat und parallel mit mir frühstückte.


Skurriler Moment: Unser Huddleboard bei der Arbeit nach dem SQDEC*-Format strukturiert, so dass "Safety" ganz oben ist. Das bedeutet, ich als Safety-Oberhoschi muss als einziger Oberhoschi zu Aufhängen meines wöchentlichen Updates auf einen Stuhl klettern, was natürlich NICHT SICHER ist. Überlege schon an einer technischen Massnahme rum, mir schwebt entweder ein Fassadenlift oder aber so ein Plakatankleberwischer vor (muss ich dann mit den Cost-Oberhoschis diskutieren, die ihr Zeug sehr bodennah aufkleben dürfen).


Ich hatte meinen Kalender ja wegen des vermeintlichen Italientrips diese Woche recht leer geräumt, was nun den Vorteil hat, dass ich meine "Due date Q1, alignment meeting 28.03., and by the way, here is the new template"-Berichte mit mehr Ruhe als gedacht fertigstellen kann.


Irritierende E-Mail-Konversation mit jemandem, dessen Verhalten mich schon lang irritiert (und zwar nicht einer guten Art). Trotz nahezu meetingfreiem Kalender heute bin ich trotzdem schwer beschäftigt und habe tatsächlich keine Zeit für Geplänkel und leidige "Lokal/Global"-Diskussionen, ausserdem möchte ich auf eine Einladung zu einem Meeting mit beiliegender Agenda nicht mit einer einzigen Person vorab Details diskutieren. UND VOR ALLEM NICHT IN DEM TON, MEIN LIEBER SCHOLLI. Und als das Diskutierenwollen dann nicht aufhörte und der Ton ... auch nicht, antwortete ich dann irgendwann recht kurz angebunden "Für solche formalistischen Diskussionen habe ich weder Zeit noch Nerven, der Task muss so oder so erledigt werden (und zwar ist auch klar von wem), auf welches Dokument auch immer Du jetzt referenzierst. Für allfällige Fragen ist das Meeting nächste Woche der richtige Ort." Und dann: hups, radio silence. Mir sehr recht.




Zwischendrin immer wieder ganz kurz gucken. was Frau DOKTOR RABE in Norwegen macht. Herzlichen Glückwunsch, meine Liebe, jetzt ist das erledigt! Feier schön, lass Dich feiern, du hast es echt verdient!


Daheim muss ich mit L. nochmal die genauen Wünsche für seinen Geburtstag durchgehen, hier wird ja von Samstag auf Sonntag gefeiert, auf expliziten Wunsch des Geburtstagskindes übrigens ganz mit ohne Motto, einfach Ballöner und gelbe Blumen, Hotdogs, Film, Eisbuffet, Übernachten und Geburtstagskuchen zum Frühstück. Klingt entspannt, aber wir wissen ja, wie das so ist.


Ausserdem bin ich natürlich gespannt auf die Neuigkeiten von den Klassenküken (wir hatten damals ja nix Lebendiges in der Schule. Naja, doch. Kresse. Die haben wir FOR SCIENCE mit Wasser, Spülmittel und Motoröl gegossen und wurden dann alle Umweltschützer) aus Little L.s Klasse. Montag abend um halb acht ist das erste geschlüpft, mittlerweile sind es vier. (Ich glaube, ich helfe L. am Montag den Kuchen in die Schule tragen und schau mir die Küken auch mal an)


Lustige Sidenote: ich habe bei L.s Klassenrundtelefonliste mal des Hübschen Handynummer als erste eingetragen (es kommen immer beide rein) und zack, ist er auf der WA-Klassenchatliste gelandet, nicht ich. Nach 8h Emoji-Gewitter und erschreckenden Fluten an Belanglosigkeiten und Helikopterismen hat er die Gruppe ohne einen Beitrag kommentarlos verlassen, schon vor Monaten. Gestern auf einmal wurde er wieder hinzugefügt, es geht um ein Abschiedgeschenk für die Klassenlehrerin am Ende des Schuljahres und hui, der Ton ist rauher geworden :-). Man kommt sich so vor, als habe mal 6 Staffeln GoT ausgesetzt und hat keine Ahnung, wer mit wem, wer tot ist, wer ein White Walker wurde... aber alles immer noch in Bildersprache und mit ohne Satzzeichen. Immerhin eine Konstante




Selbstbeweihräucherung:
Zwei von drei Reports ("Due end Q1, here is the new template") fertig, und zwar ziemlich gut. One more to go. Einladungen und Agenden für die entsprechenden Produktmeetings verschickt, das dritte kommt dann morgen. Lob abgegriffen für die nebenbei erstellte Visualisierung des SHE-Dings. Beim Mittagessen mit dem introvertierten Teil unserer Gruppe dem inneren Drang widerstanden, das Schweigen mit unendlich vielen Stories zu füllen (Fast geplatzt dabei, aber ich war die einzige, der da Schweigen unangenehm war. Und der Poka-Yoke-Pocahontas-Witz, nachdem mir der Salzstreuer auseinandergefallen ist, der war Reflex, den hätte ich auch gemacht, wenn ich ganz allein gewesen wäre.


*SQDEC wie Safety, Quality, Delivery, Engagement und Cost; aber das wussten Sie natürlich

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ohhhh diese WA Gruppen. Die Kleinkind - Spielgruppe unseres Mittleren hat leider auch so etwas, wie haben wir nur früher über lebt. Leider muss man dem ganzen Schauspiel zuschauen um an die nötigen Infos zu kommen, ein Graus.
LG

kaltmamsell hat gesagt…

"den hätte ich auch gemacht, wenn ich ganz allein gewesen wäre"
Genau! Manche mache ich ganz allein sogar mit zugehörigen Gesten.

Frau Brüllen hat gesagt…

@anonym: eigentlich nicht. Wenn es wichtige Infos sind, bin ich privat erreichbar, aber meine Zeit ist mir viel zu schade für dieses unmoderierte Geblubber....
@Kaltmamsell: nur so!