Mittwoch, Dezember 27, 2017

2017

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?8. Wir hatten eine grossartige Zeit, ich habe wunderbare Menschen getroffen, wunderbare Nachrichten bekommen, wunderbare Dinge erlebt. Andererseits habe ich grenzwertig viel gearbeitet, es hat zwar alles gut geklappt, aber es war anstrengend. Dazu die Sorge um die Katze und im Oktober auch um mich, das sind die Punkte, die zu einer 10 fehlen.

Zugenommen oder abgenommen?
Die App sagt: von Januar bis Dezember 0.3 kg zugenommen. Nun ja. Seit Jahren schwankt mein Gewicht um plusminus 1 kg, man könnte sagen: der Prozess ist statistisch unter Kontrolle :-)

Haare länger oder kürzer?
Ich glaube, nächstes Jahr ist dann mal eines, in dem ich NICHT schreibe: NOCH kürzer, weil: geht kaum. Im März habe ich mich endlich getraut, den schon lang angedachten Undercut zu realisieren. Ich habs nicht bereut, aber muss mittlerweile noch öfter zum Nachschneiden und auch Nachfärben.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Nägel mit Köpfen gemacht und die Brillengläser anpassen lassen. War zwar nicht viel mehr (in die kurzsichtige Richtung), aber hat viel geholfen! (im übertragenen Sinn: ich sehe mehr und weiter. Bilde ich mir ein..)

Mehr Geld oder weniger?
Mehr. Gehaltserhöhungen und Boni sowie die Umschreibung der im Juni fällig gewesenen 10Jahreshypothek auf einen lächerlich niedrigen neuen Zinssatz machen einiges aus.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. die "teuerste Anschaffung" und der "hirnrissigste Plan" waren ... teuer, aber alles wert!

Der hirnrissigste Plan?
Sie kennen mich doch, ich mache keine hirnrissigen Pläne. Von aussen könnte: "Wir fahren mit dem Elektroauto bis nach Norwegen und zurück" hirnrissig ausgesehen haben, aber auch nur, wenn man sich noch nicht ernsthaft mit Elektromobilität befasst hat.

Die gefährlichste Unternehmung?
Sie kennen mich doch, ich mach nix gefährliches. (Ich dachte, die Tour auf den Preikestolen würde gefährlich, dabei hatte ich dann auf dem Weg zu Buarbreen mehr Bammel)

Die teuerste Anschaffung?
Naja, was wohl... die "Defiant" (und bisher keine Sekunde bereut!). Aber es ist schon ... hui. 6stellig hatten wir das letzte Mal fürs Haus bezahlt (das war noch einen Tacken teurer)

Das leckerste Essen?
Zweimal im Bonvivant (jeweils Projektabschluss-Essen, beide Male haben die Produkte super gepasst, vong der Indikation oder dem Namen her)

Das beeindruckenste Buch?
Ich habe viele tolle Bücher gelesen dieses Jahr, am meisten beeindruckt hat mich "Und es schmilzt" (Affiliatelink).

Der ergreifendste Film?
Hm. Hm. Ergreifend? Wir haben im Nachgang an "Little L. liest alle Harry Potter-Bände" ja nochmal die Filme angeschaut und ja, wenn Sirius stirbt, dann weine ich schon.

Die beste Serie?
"Ozark" fand ich super, "Bloodline" auch (dysfunktionale Familie. Meine Kernkompetenz sozusagen.), und ja, auch die letzte Staffel von "House of  Cards", aber das hat jetzt nach der Kevin-Spacey-Sache einen blöden Nachgeschmack. Aber ich habe eh immer wegen Claire geschaut.

Die beste CD?
CD, CD, kein Mensch hört mehr CDs! Aber: auf Spotify (entweder bei der Arbeit, wenn es mal wieder Halligalli im Grossraumbüro ist oder beim Autofahren) habe ich sehr viel Adele gehört.

Das schönste Konzert?
Wir waren auf Q.s Klassenkonzert und L.s Weihnachtskonzert, und beide waren grossartig!

Die meiste Zeit verbracht mit…?
SHE-issues (gefühlt zumindest)

Die schönste Zeit verbracht mit…?
mit den drei Jungs, denen mein Herz gehört.

Vorherrschendes Gefühl 2017?
"Boah, echt jetzt?!"

2017 zum ersten Mal getan?

eine Biopsie erlebt
eine Indienreise gebucht
nach Norwegen gereist

2017 nach langer Zeit wieder getan?
Tante geworden
Muttermale rausgeschnippelt bekommen
auf der Gartyparty gewesen

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
die Brustgeschichte
den einen oder anderen Twitterknatsch (es gibt soviele beknackte Leute, einfach ignorieren ist besser für die Nerven)
die Sorgen um die Katze


Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
ich mich von "nicht googlen und nicht durchdrehen"

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
da zu sein. Es hätte mehr sein können, finde ich.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
viele Leute: für mich da zu sein. (auch physisch an meinem Geburtstag, ihr beiden, das freut mich immer noch so sehr!)
und (das ist eigentlich kein Geschenk für mich, weil sie es nicht für mich machen, sondern eigentlich halt einfach so, oder wenn dann für sich): die Kinder und die Schule. Sie machen das alles allein. ALLES. Und als eine, die von den Eltern zum Üben, Üben, Üben und so, wie sie es euch in der Schule beibringen, ist das eh Quatsch, verdonnert wurde, und die so nie sicher war, ob sie das jetzt selber kann oder nicht, ist dieses (100%ig) berechtigte Selbstvertrauen so schön zu sehen!

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
"Es ist alles in Ordnung."

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
"Sie hat gesagt, es ist alles in Ordnung."

Besseren Job oder schlechteren?
den gleichen. Das grosse Zusatzprojekt steht vor dem fulminanten Abschluss und ein "Ach, das ist nur so ein bisschen Mahlen"-Zusatzprodukt legt gerade erst richtig los. Dank der beiden und eines meiner allerersten Produkte habe ich mehr Visibility als ich jemals zu träumen gewagt hätte (Hallo Verwaltungsrat, I bims!), aber hui, no pressure :-)

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
 ja, Seelenfrieden

Mehr bewegt oder weniger?
 physisch: ziemlich genausoviel, glaube ich, ich renne die ganze Zeit durch die Gegend.
mental: mehr. Für mich und für andere

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Krank war ich ... zweimal? Einmal grippaler Infekt, einmal Magen-Darm.

Davon war für Dich die Schlimmste?
 Magendarm ist immer schlimmer. Aber: viel schlimmer war die Brustsache, die ja gar keine Krankheit ist.

Dein Wort des Jahres?
 Fibroadenom

Dein Unwort des Jahres?
 SHE-Audit

Dein Lieblingsblog des Jahres?
Ganz klar: Mademoiselle Read-on (Lesen Sie, verlieren Sie sich, und vergessen Sie nicht, bei den "Goldenen Bloggern" für das Fräulein abzustimmen!)

Dein grösster Wunsch fürs kommende Jahr?
 mich weniger so zu fühlen, als würde ich schwer bepackt über ein Seil über einem Abgrund voller blubbernder Lava rennen

2017 war mit 1 Wort…?
voll


2016