Samstag, Oktober 14, 2017

Hütehund ist wieder glücklich!

Das war ja mal ein toller Tag heute!
Zuallererstmal: die Kinder sind wieder da! Sie hatten eine grossartige Zeit im Hela, Little L. hatte zwar Heimweh, aber seinen Bruder dabei, der ihm erklärt hat: "Jeder hat mal Heimweh. Entweder im Kopf drin oder auch äusserlich mit Weinen, komm, wir machen Kuschelkreis." und dann gings wieder. Ausserde hat er die Zweisternprüfung bestanden und "Mami, ich bin da super stolz auf mich, aber das Feuermachen, das müssen wir noch üben." Er konnte also erste Hilfe, Knoten, Pfadigeschichte und mit 18 Streichhölzern Papier anzünden, aber halt nicht das Holz. Macht nix, das üben wir. Q. ist stolz wie Bolle, weil sein Freund und er einen ganzen Block für die Kleinen gestalten durften und überhaupt war es wohl sehr cool, einer der ganz Grossen zu sein und so anstrengend wie ein Lager mit den Pfadis war es mit den Wölfli auch nicht. Also: kein 40km Marsch, ein Blachenzelt im Wald in der Nacht aufbauen und verteidigen, dafür gab es Burger!)
Es hatte sicher über 25Grad, wir konnten erstmal alle ausschlafen, die Kinder haben ihr Lego ausgiebig begrüsst, wir haben zwei Treckingrucksäcke voll übelriechender Dinge gewaschen, der Lagerdruck wurde vor dem Waschen nochmal nachgebügelt, dass er für ein Leben lang auf der Pfadiuniform hält, und dann ging es an die frische Luft.

Ganz nah bei uns (auch wenn das Navi mit kryptischen Strassennamen aufwartet) haben wir die perfekte Variante von Swiss Indian Summer:


Ich weiss nicht, wie weit man wegfahren müsste, um den Elfenbeinturm nicht mehr zu sehen,,,,,

Der Hübsche liess die Drohne fliegen und filmen

Das dazugehörige Video (mit schmissiger Musik) findet sich hier und hier:















Das Ding kam echt schnell angesaust! (Und ja, mit weisser Jeans in den Wald ist mittelklug, aber die musste eh in die Wäsche)




Auf der Bank haben die Kinder die Basler Leckerli, die ich nach dem Workshop geschenkt bekommen habe, verdrückt (ich kann die ja nicht essen wegen Orangeat und Zitronat-Würgereflex meinerseits).




Wir sind dann noch ein bisschen durch den Wald gelaufen, haben viele Pilze, aber keine für mich erkennbar essbaren gefunden, Sauerstoff getankt, daheim dann gemütlich gekocht, während des Schmurgelns schnell noch das Bad ein bisschen umsortiert (auf dem obersten Regal waren erst noch all meine Foundations, Highlighter und Lidschattenpaletten, aber nach dem Kauf der Lederlacke gestern und dem baldigen Einzug der Adventskalenderlacke (Affiliatelink) muss man sich der Realität stellen: 2.20 Regalmeter reichen nicht für meine Essie-Vorräte. Und ja, ich brauch die alle, nutze die alle und nein, da sind keine Dubletten dabei.)





Was man übrigens hier endlich mal gut sieht: die Bordüre.