Freitag, Oktober 13, 2017

Hoch die Hände!

Alter Verwalter, bevor ich jetzt gleich (juhuuu, ich hab sie so vermisst! Und eine Woche mit ohne irgendeinem Lebenszeichen und ohne Facebookfoto, wo man wenigstens einen Arm oder ein halbes Bein von einem der Kinder erahnen kann, ist schon noch lang.) die Kinder vom Bahnhof abhole (die Waschmaschine ist frei, die Badewanne auch, der Boiler vorgeheizt, der Kärcher steht bereit), muss ich mir doch grad mal auf die Schulter klopfen: das war ein echt produktiver Tag.


Erledigrrrrl hatte ja auf dem Workshop eine schwierige Zeit, weil "Let's brainstorm, how to measure our engagement in the future, but maybe first define, of which kind of engagement we are talking about" ist .... nicht so meine Kernkompetenz. Vor allem wenn sich währenddessen die zu erledigende Arbeit anstapelt und die Deadlines auch keine Pause machen.
Insofern war dieser Homeofficetag mit ganz ohne Ablenkung dann heute genau richtig.
Ich habe um 7:16h das erste Dokument des Tages für die Kollegen in San Francisco hochgeladen, um halb 10, wie wir es so schön im Workshop als Abeilungsziel definiert haben, "Leadership übernomen", um 11h mit den Herren aus Süditalien das nächste Dokument bis auf acht gelbe Kästchen, die sie noch reparieren müssen, fertiggestellt, um 14:00h die nächsten drei Dokumente (104 Seitn zweisprachig italienisch und englisch) bis auf zwei Kommentärchen unterschriftsreif reviewed, zwei Präsentationen von Kollegen reviewed und kommentiert, zwei Supply Chain Maps für Kollegen in San Francisco erstellt und sogar was gegessen zwischendrin. Und die Fingernägel bei Kaffee lackiert. (Mit dem blauen der neuen Essie-Minis in Lederoptik (Affiliatelink). Sehr cool das.)
Nächste Woche wird Erledigrrrrl dann endlich vom "Writinggrrrl" über "Reviewgrrrl" zum "Approvalgrrrrl", ich muss schon mal einen gescheiten Kuli raussuchen.


Jetzt aber: Kinder, Pizza, Rotwein, Wochenende!