Sonntag, Oktober 15, 2017

Fertig Ferien

Es ist wieder soweit: das letzte Herbstferienwochenende heisst: Chilbi im Dorf.
Little L. und ich leisten unseren Dienst am Crepe-Stand des Geräteturnvereins ab (wir haben total eigeninitiativ eine Schachtel Minischokoküsse mitgebracht und an Freunde und Bekannte unter der Hand "Spezialcrepe" zum Preis des Bestsellers mit Nutella abgegeben. Ich sehe nächstes Jahr eine Erweiterung der Speisekarte am Horizont :-)).





Ich muss dringend zum Haarenachschneiden, aber es könnte sein, dass ich wegen Leadership übernehmen meinen Termin nächste Woche verschieben muss. Flauschi! Was Sie wegen der Brille nicht sooooo gut sehen, ist, dass ich heute erstmals eine Cut Crease geschminkt habe, nach diesem Tutorial (mei, wie die sich freut über alles!) und es wurde sogar sehr gut!


Auf dem Heimweg habe ich mir (L. hatte sich einmal durchs Crepesortiment gefuttert, der Hübsche und Q. waren in der Raclettebar gewesen) endlich einmal das gekauft, was ich seit Jahren da schon mal probieren wollte: Käsefondue to go aka "Fonduebengel". Die örtliche Kindergugge betreibt eben eine Fondue-Bar, ganz klassisch, aber es gibt auch halbierte Pain Paillasse, die auf einem Hotdog-Brötchenspies ausgehöhlt warden und dann mit einer Portion frisch angerührtem Fondue (mit allem, mit Wein, Knoblauch und nicht aus einer Fertigmischung) gefüllt werden. Ich fand das vor allem skurril und war bereit, die 6.50CHF nur für die Erfahrung abzuschreiben, aber holla die Waldfee, das war unglaublich lecker! (Ich war so offensichtlich begeistert, dass der Rest der Familie bis auf L., der keinen Käse mag, mir den grössten Teil wegprobierte).




Daheim dann packte Q. seinen Rucksack und machte sich auf den Weg, seinen Vereinspflichten nachzukommen: Bandenrichter bei einem Heimturnier der U21-Unihockeymannschaft.


Wir daheimgebliebenen räumten (Pfadisachen, Wäsche und so), flickten respektive nähnten (ich eine Hose, ein Abzeichen auf ein Wöflihemd, einen nicht gerade unauffälligen, aber ich war auch echt sauer über den Arsch, der mir ein Brandloch verpasste, Flicken auf meinen Lieblingsmantel), tranken Kaffee in der Sonne, packten Schulsache und fanden so im allgemeinen, dass wir ganz grossartige Herbstferien hatten.