Montag, Juli 10, 2017

#noerdstrom Tag2: Tesla-FAQs

Weil ich mir haben sagen lassen, dass mobile Daten auf dem Schiff eher unbezahlbar sein werden, heute also ein Post zum Thema "Tesla, wiewaswo?".

Was wir immer gefragt werden (neben den ungefragt aufgedrückten moralischen Diskussionen):
1. Ja, der Tesla ist unser einziges Auto.
2. Ja, er fährt NUR elektrisch, nein, er ist kein Hybrid.
3. Ja, ich bin mir sicher.
4. Wir können umsonst an Superchargern aufladen.
5. An allen anderen Ladestationen für Elektroautos auch (nicht zwingend umsonst).
6. Nur Teslas können an Superchargern aufladen (der Tesla-Jüngling von der Probefahrt meinte: "Einen i3, den würds grad wegblitzen, so viel Power hat das.")
7. Ja, umsonst.
8. Wie lang ein Ladevorgang dauert, hängt davon ab, wieviel ich laden möchte. Am besten für die Batterie ist es, zwischen 20 und 80% voll zu sein. Von 10 auf 80% geht am Supercharger ca. eine halbe Stunde.
9. Wie weit ich mit einer Akkuladung komme, hängt davon ab, wie schnell ich fahre und wie die Strecke so ist. Und von der Akkugrösse. Mit unserem 90D kommen wir mit einer ganz vollen Ladung ca 400km weit. Dafür muss man aber sehr vernünftig fahren und nicht rasen.
10. Ja, die Beschleunigung ist der Hammer.
11. Daheim laden wir das Auto mit Solarstrom auf, wenn die Sonne scheint.
12. Das Superchargernetz ist so ausgebaut, dass man in Europa super überall hinkommt.
13. Nein, man muss dafür nicht nach Hinterpusemuckl fahren, die Charger sind meist an Autobahnraststätten oder an Hotels.
14. Ja, einen Tank voller Diesel/Benzin gluckern lassen geht schneller.
15. Aber aufs Klo oder was essen/trinken muss trotzdem andauernd jemand, da kann man das Auto auch laden lassen in der Zeit.
16. Nein, ich habe keine Angst. stromlos liegen zu bleiben. Das autointerne Navi rechnet mir andauernd aus, wie weit ich noch komme und wo ich wann wie lang laden soll und ob ich meine Durchschnittsgeschwindigkeit reduzieren muss, um sicher ans Ziel zu kommen.
17. Nein, ich finde nicht, dass es eine dumme Idee war, umzusteigen.
18. Ja, vielleicht lachen wir in 15 Jahren drüber, dass wir mal dachten, E-Mobilität wäre die Zukunft.
19. Vielleicht auch nicht.

Morgen dann hoffentlich wieder neues direkt aus Oslo!