Montag, März 27, 2017

Weihnachtsnachlese

Wie gestern kurz erwähnt, mussten wir ja die Geburtstagsgäste am nächsten Morgen recht zügig rauskomplimentieren, weil schon die nächste Verabredung auf die Jungs wartete, nämlich: Weihnachtsgeschenk mit meiner kleinen Schwester einlösen.
Diese arbeitet als Tierärztin (unter anderem) im Basler Zoo und hat den Jungs einen Rundgang mit ihr und einem Kollegen geschenkt.
Nach dem grossartigen Erlebnis zu Q.s 8. Geburtstag (das scheint ein tolles Alter dafür zu sein :-) waren die beiden sehr aufgeregt, was sie da zu sehen bekommen würden.


Wir haben sie also mit Klamotten, die "dreckig und stinking warden dürfen" am Zoo-Eingang abgeliefert und stolz wie Bolle sind sie mit meiner Schwester, ihrem Freund und dem Kollegen an der laaaaaaaaangen "es ist Sonntag, Traumwetter und wegen Zeitumstellung sind die Kinder eh schon seit Stunden auf"-Kassenschlagnge vorbei durch den Verwaltungseingang verschwunden.


Nach drei Stunden bekamen wir sie (nicht dreckig, also: sie. Andere Beteiligte schon :-) mit leuchtenden Augen und roten Backen zurück.


Sie durften die Tierarztpraxisräume besichtigen (grossartiges Detail: die Bleischürzen im Leomuster)













mit Blasrohr und Betäubungsgewehr üben (NICHT auf lebende Ziele)










Klammeräffchen die Hand schütteln




und überhaupt: an ganz viele Orte, an die man sonst nicht kommt, mit ganz vielen Geschichten, die man sonst nicht hört.






Vielen, vielen Dank für dieses grossartige Erlebnis!


(Der Hübsche und ich hatten erst die Idee, in der Zeit das Partychaos daheim aufzuräumen, dann den Plan, eine Spritztour mit dem Auto zu machen, aber wegen Partynachwehen haben wir dann spontan ----ja, das kann ich sehr wohl. Also. Manchmal. Einmal bisher. Und die Idee wurde mir auch drei Tage vorher schon unterbreitet.--- einen Hamam in einem ehemaligen Bahnstellwerk besucht, wo wegen "es ist Sonntag, Traumwetter und wegen Zeitumstellung eigentlich noch saufrüh für die normale hippe Gentrifizierungsklientel" ausser uns kein Mensch war. Das war einfach wunderbar und wir haben danach doch noch einen Tacken besser gerochen als die Kinder nach dem Affenhaus.