Sonntag, Oktober 05, 2014

Wmdedgt 10/14

Es ist wieder mal soweit: der fünfte des Monats ist der tag, an dem ich wissen will, was sie den ganzen tag so tun.

Bisschen spät, weil ich ja ausserhalb vom Internet unterwegs war, aber jetzt ist die Liste da. Einfach unten eintragen ;-)

Ich stehe um halb neun auf, im ehemaligen kinderzimmer meiner schwester. Gestern war ja das 20jährige klassentreffen, und dass ich vor mitternacht im bett war, zeigt ja auch schon ein bisschen, wie es war.
Immerhin mag mich der neue Hund meiner Mutter jetzt mehr als auch schon, also darf ich ins Esszimmer und bekomme Filterkaffee und Schokoladenkuchen zum Frühstück (Ja, Schokoladenkuchen, was will man machen. Meine Jungs waren nicht dabei, um den Kuchen ordentlich zu dezimieren, und ich diskutiere schon lange nicht mehr mit meiner Mutter).

Anschliessend packe ich  das Auto mit dem Stoffpaket, meinen Habseligkeiten und "Schau mal nach, was Du an Büchern noch mitnehmen magst, aber nicht wegschmeissen" und mache mich auf den Rückweg.

Ich bin ja absolut kein Hörbuchfan, aber für ca 10 Stunden (hin und zurück) Autofahrt allein, auf dem Hinweg auch noch durch die Nacht, habe ich mir das Buch runtergeladen, das mich bei Fragmente so angesprochen hat, dass ich es eh gelesen hätte, also jetzt halt gehört. Es ist wirklich grossartig und wenn ich eben 5 Stunden am Stück durch die Nacht fahre, dann kann ich auch drüber wegsehen, dass ich das lesenderweise natürlich viel schneller hingekriegt hätte.
Also: ich habe noch bis zur Schweizer Grenze Hörbuch übrig (wegen irgendeinem Lauf ist mein eigentlich geplanter Grenzübergang gesperrt und ich muss durch die österreichische Pampa zum nächsten fahren), danach gibt es dann laute Musik.

Um zwei bin ich zu Hause, die Jungs freuen sich sehr, mich zu sehen, denke ich erst, aber in Wirklichkeit hat der Hübsche ihnen versprochen, dass sie Computer spielen dürfen, sobald ich wieder da bin. Nun denn.

Ich packe mein Wochenendgepäck aus, fange an für die morgen beginnende Bergferienwoche der Jungs und mich zu packen (ich habe die Skianzüge jetzt mal wieder ausgepackt), ich bin, ich weiss nicht, ob von der Fahrerei oder dem keinen Schlaf in meinem Elternhaus oder dem Klassentreffen oder allem zusammen, einfach todmüde, aber irgendwann reicht die Zeit noch für eine gemütliche Badewanne, die Nachabrskatzen und -fische werden versorgt, es gibt leckerste Spaghetti Bolognese zu essen und anschliessend werden die Kinder durch die Dusche gescheucht.
Jetzt gleich werde ich mir mit dem Hübschen noch ein Glas Wein auf dem Sofa genehmigen und dann wars das mit Wochenende. Morgen gehts in die Berge, juhuuuu!