Donnerstag, Mai 29, 2014

Bald hab ich ein Foto für euch.

Heute habe ich mit dem Hübschen ein Fotoshooting veranstaltet, also eher er mit mir, weil ich ein Foto für einen Gastbeitrag woanders bald mal brauche. Das Foto soll eigentlich mich bei der Arbeit zeigen, was natürlich verboten ist, ausser ich lasse mir vom Werksschutz eine Fotobewilligung und von der Feuerwehr eine "Bewilligung zum Verwenden von nicht explosionssicheren Geräten in einer Exzone" ausstellen, wofür ich aber noch die Schulung "Verwendung von Explosimetern" machen müsste, das Foto müsste dann von der Kommunikationsabteilung abgesegnet werden, vermutlich auch der ganze Blogbeitrag, also habe ich zu Hause das zusammengesammelt, was sich in 20 Jahre Chemikerleben so ansammelt und daraus ein "Frau Brüllen tut so, als ob sie arbeiten würde"-Foto gestellt. Aus Eitelkeit habe ich eine Schutzbrille für Nichtbrillenträger verwendet, ausserdem keinen Helm und keine Gasmaske, was auch noch so bei uns rumliegt, und die Überjacke, die ich trage, war von Farbe und Aufdruck schon veraltet, als ich seinerzeit in der Schweiz anfing zu arbeiten, aber deswegen durfte ich sie auch behalten. Geheime Informationen habe ich auch nicht preisgegeben, aber was ich da so zeige, könnte tatsächlich so passieren.
Bis Sie das Bild sehen, müssen Sie sich noch knapp zwei Wochen gedulden, aber es ist gut geworden!
Ausserdem habe ich festgestellt, dass mir meine Haare zu lang sind und ich meinen nächsten Friseurtermin (20.Juni) für mal wieder eine Art Kurzhaarschnitt nutzen werde, nämlich für den Schnitt von Gwyneth Paltrow in "Sliding Doors", einer meiner absoluten Lieblingsfilme, nicht nur wegen der Frisur.
So, genug geteasert, ich muss Einkaufszettel schreiben.