Mittwoch, Juli 11, 2012

Zähne zusammenbeissen

Ich weiss, ich weiss, ich weiss, ich mache mir immer und überall zu viele Gedanken. Über alles. Immer.
Naja, und wie sich das gehört, knirsche ich in der Nacht dann ordentlich mit den Zähnen (früher, bevor meine Weisheitszähne rauskamen, konnte ich wunderschöne Geräusche mit meinen Kiefergelenken machen). Ich habe schon die eine oder andere Beisschiene zerkauft (sehr eklig, wenn man morgens erst mal die Plastikspäne ausspuckt...), aber seit einigen Jahren schon habe ich keine mehr.
Naja, und aktuell spukt mit "Habe ich für die Ferien an alles gedacht, was ist wenn (setzen Sie bitte ein unplanbares Ereignis Ihrer Wahl ein, Vulkanasche, Autositze verloren, zerstört, mein angefledderter Pass gefällt den Immigration-Officers nicht, Ferienhaus klappt nicht, Auto gibts nicht, Rückflug zu spät, Gepäck auf dem Heimweg verloren, muss man heutzutage einen Rückflug noch bestätigen , was kann ich für den Kindergeburtstag danach vorbereiten, Hilfe, wir haben noch keine Einladungen gemacht,  klappt das mit der Katzenbetreuung, haben wir alles für den Schulanfang, was ist wenn die Jungs im Europapark verlorengehen?" eh eine ganze Menge in meinem Kopf rum. Nachdem gestern abend dann die Waschmaschine auch noch meinte, E20 anzeigen zu müssen, obwohl ich die Laugenpumpe erst vor zwei Tagen gereinigt habe, da war das wohl dann zu viel ("Was ist, wenn nach Trockner, Induktionsfeld und Spülmaschine jetzt auch noch die Waschmaschine kaputt geht? Wo wasche ich in der Zwischenzeit, bis wir eine neue haben? Wo kann ich wenigstens die pritschelnasse halbgewaschene Wäsche aus dieser Maschinenladung fertigwaschen? Waaaaaah!") und ich kriege meinen Kiefer heute praktisch gar nicht mehr auseinander. (Ich weiss, einfach mal Klappe halten und nicht so viel schwatzen, das würde helfen, aber hey: ich muss doch wenigstens was essen heute!)
Ich würde sagen: freienreif, aber sowas von. (Versprochen, wenn ich die Tür zum Ferienhaus aufsperre, dann relaxe ich. Aber sowas von.)

Kommentare:

Irene hat gesagt…

Schwatzen müsste im Gegenteil doch sehr hilfreich sein, das trainiert die Muskulatur *g*.
Ich schick dir mal eine grosse Packung "Ooommmm" rüber, dazu eine Maxiflasche "Relax".

Anonym hat gesagt…

Oh - das kommt mir sehr bekannt vor.
Ich habe meiner Zahnärztin versprochen ein Jahr Nachts eine Beißschiene zu tragen und dann schauen wir ob ich den Mund weit genug aufbekomme - ohne das sich das Kiefergelenk ausrenkt - um die beiden Zähne zu ziehen... ein halbes Jahr ist erst rum.

Es gibt Physiotherapeuten, die können da helfen (sagt eine Freundin)... ich bevorzuge Eigentherapie: Mund zu, und dann den Kiefer langsam dreimal nach links, dreimal nach rechts und dreimal nach vorne schieben.
Meist bekomme ich anschließend die Zähne wieder auseinander, aber leider nicht immer :-(