Freitag, Januar 13, 2012

"Bubieinfach"

War der Test heute. Wir haben genau gar nicht geübt und Little Q. wusste auch nicht Bescheid. Er war dann v.a.begeistert, dass jeder mehr oder weniger für sich an einem Platz sitzen konnte, nicht an den Gruppentischen wie sonst. Ansonsten war es natürlich superspannend, definierte Aufgaben in einer vorgegebenen Zeit zu erledigen (Ich hatte so einen Flashback zum Medizinertest 1993 oder 1994, da durfte man auch nur auf Anweisung umblättern. Allerdings durfte man nicht malen, wenn man mit einer Aufgabe schon eher fertig war).
Wer hätte das gedacht, er musste tatsächlich u.a. ein Schiff abmalen und konnte das in allen Details (die ihm noch eingefallen sind), daheim nachmalen:


Ich denke, das passt so (Aus reinem Interesse habe ich ihn noch gebeten, einen Apfelbaum zu malen. Davon habe ich kein Bild für Sie, ich sage nur so viel: Gottseidank ist es nicht mehr 1982. Gene lügen nicht.....)
Little L. bestand darauf, dass ich ihm noch ein paar StarWars-Charaktere male und auch davon ein Foto mache:

(keine Finger, manchmal nicht mal Hals, aber ich muss ja auch nicht mehr in die Schule).

Ganz süss finde ich es übrigens, wenn Little L. seinem grossen Bruder den Nintendo hinterherträgt und mit ihm zusammen "Itendo" spielen will. Little Q. ist in der Hinsicht ein untypisches Kind: er wollte zwar unbedingt einen zum Geburtstag, aber kaum hatte er ihn, war die Begeisterung isrgendwie weg. Er konnte stattdessen meiner kleinen Schwester stundenlang zusehen, wie sie ihm eine Mario-Welt nach der anderen freispielte und dabei jeden einzelnen Klotz, Pilz, Stern etc. in seinem fotografischen Gedächtnis für immer speichern (Letztens sagte er: "Mami, ich erzähle dir jetzt mal ein bisschen von Mario, damit du da mal Bescheid weisst." Eine Dreiviertelstunde später habe ich heimlich den Raum verlassen.....) Aber seitdem meine Schwester irgendwie auch Luigi freigespielt hat (?), spielt Little Q. immer mal wieder ganz gerne. Und Little L. findet das toll.
 (Little L.s Stirn hatte einen ganz schlimmen Zusammenstoss mit der Treppe......)

Und eins noch: Ist zwar kein MeMadeMittwoch, aber ich bin hier ja auf Stickmaschinenentzug. Die gute ist schon über eine Woche in Revision und hier stapeln sich die zum Sticken bereiten halb fertigen Geburtstagspullis für die besten Freunde von den Littles für nächste (übernächste?) Woche und mir jucken die Nähfinger. Also habe ich endlich, endlich meine Amelia genäht. Diesen Schnitt habe ich schon hier kopiert liegen, seitdem ich die erste Amelie meiner Nähkarriere genäht habe. Tadaaaaaaaa:


(Und wenn Sie mich wirklich treffen wollen, dann sagen Sie, das sähe aus wie ein Putzfrauenkittel.... aber das wollen Sie ja nicht, oder?)

Ich habe übrigens für die Mittagspause was gefunden, was das Mittagstief noch besser bekämpft als Kaffee: eine halbe Stunde auf der Rennmaschine schwitzen, während Little Q. neben mir Lego-Raumschlachten nachspielt, danach eine schnelle Dusche. Und dann natürlich ein (oder zwei oder so) Kaffee.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

super! wenn er das schiff genau so gemalt hat gibts 17 von 20 punkten würd ich sagen. hab vorhin auch grad solche korrigiert.
Tolle Amelia!

LG
Odette

Anonym hat gesagt…

Ach Frau Brüllen
Wenn sie mal wieder in der alten Heimat sind würd ich schon gerne einen Kaffee mit ihnen trinken gehen wollen , chic chic :-)

Ich geh jetzt mal Bäume malen lernen.....
Lg Sandra

hallo montag hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen,
ist "bubieinfach" Little Q ihm sein Wort, oder ist das schweizerisches Allgemeineigentum? Ich habe es gerade benutzt und mich gefragt, ob das jetzt geistiger Diebstahl ist. (Das googeln von "bubieinfach" verwies heute morgen direkt auf Ihren blog, sowas!)

Das ist ein sehr schönes Schiff, es lächelt so freundlich :-)

Herzliche Grüße aus dem Norden
Hannah

Frau Brüllen hat gesagt…

@odette: na dann ist ja alles gut!
@hannah: ich denke, das ist Allgemeingut ;-).Man kann auch sagen "puppileicht"

hallo montag hat gesagt…

Oh, "puppileicht" gefällt mir noch besser! Vielleicht importiere ich "puppileicht" übers www aus der Schweiz in den Norden. Als ich klein war hieß das "babyeier", vielleicht möchten Sie das zum Tausch?

Herzlichst,
Hannah