Dienstag, Februar 22, 2011

Hausbesuch

Kati hat es ja schon geschrieben: wenn man sich auf ein Offlinetreffen einlässt, weiss man auch nach jahrelanger Onlinebekanntschaft nur bedingt, worauf man sich einlässt. Bei uns wusste ich immerhin nach der Gartyparty vor zwei Jahren, dass wir zwei uns verstehen.

Aber Kati macht Nägel mit Köpfen und so waren 4 Kawalds bei 4 Brüllens für 4 Tage (oder so) zu Besuch. (ich habe ja einen Horror davor, mit Kindern weit Auto zu fahren und die Aussicht auf unseren Sommerurlaub treibt mir jetzt schon die Stresspickel auf die Stirn, deswegen bin ich nochmal extra beeindruckt davon, mal mit Kind und Kegel durch die halbe Welt zu fahren....)


Jetzt aber:


Frau Kawald:

  • kann alle an die Wand reden (ja, auch mich)
  • aber nur, wenn Little Q. schläft. Den stösst niemand vom Extremkommunikatorthron.
  • ist meine persönliche Rollschneiderqueen (wie sie den Damen im Stoffladen in Basel die vernünftig dimensionierte Schneidematte aus den Vorräten unter der Theke rausgeleiert hat...) Ich werde nun nie wieder Stecknadeln zum Zuschneiden brauchen, Handy, Fernbedienung und Martiniglas tuns auch (Sorry nochmal, dass ich das in einem Zug leer getrunken habe. Ich hatte Durst und dachte, es wäre mein Wasser). Und jetzt, mit richtiger Matte und scharfer Klinge, kann ich auch verstehen, wie man sich da selbstverstümmeln kann.
  • ist die schnellste Shirtnäherin, die ich kenne (gut. Ich kenne da jetzt nicht sooooo viele in live. Aber sie ist echt fix). Und ich kann jetzt Tricks, das glaubt keiner. Q. hat auch noch eins in kurzärmlig mit Kapuze, aber das ist in der Wäsche)
  • hat mein Stofflager mal kurz explodieren lassen.
  • hat mich um den Schlaf gebracht. Mehrere Tage hintereinander weit nach Mitternacht ins Bett, das muss Jahre her sein..... Aber was solls: reden, lachen, schneiden, nähen, lästern, reden, lachen und so, das will zelebriert werden.
  • Wurde leider von unserem Matratzenangebot wieder rückentechnisch lahmgelegt. Sorry.


Die grossen Kinder:

haben sich vom ersten Moment an perfekt verstanden. Auch wenn Q. noch am dritten Tag ankam: "Mami, wie heisst das Mädchen nochmal?" ;-). Sie haben stundenlang gemalt, gebastelt, Lego (Ritter und Polizei) gespielt, sich dann auch mal angegiftet und gebockt, dann wieder gemeinsam "Urmel" gekuckt, schön. Richtig schön. Jeden Abend nach dem Essen sind sie in "Sportklamotten" nach oben auf den Speicher verschwunden und haben "Sport" gemacht. Q. kann jetzt Rolle vorwärts und rückwärts an den Ringen und noch einiges, was er uns heute abend vorführen will. Sie haben übrigens auch die Kleinen immer miteinbezogen und deren Streitigkeiten geschlichtet. Wunderbare Kinder, echt jetzt.

Die kleinen Kinder

dieses Bild sagt alles, oder?

(Shirts: ich habe gestickt, Kati hat geschnitten, noch mit dem alten Abnagerollschneider, und das meiste genäht, der Hübsche hat fotografiert. Stoffe: via Kati, what else ;-))

Dieses
und dieses
und dieses
und dieses (hier übrigens mit den Ottokas)
und dieses



Cedric hat sich übrigens noch vor mir am WE eine Beule am Kopf zugezogen: er hat unsere Treppe sportlich genommen und kam spektakulärst ins Wohnzimmer gekugelt. Kopfvoraus.

Mein Lieblingssatz von ihm war" Ceddy heia, Mama heia, Caca (=Caitlin) heia, Papa heia, das da (zeigt auf Little L. ) auch heia" ;-) War auch so (sehr toll übrigens, wenn eine Familie zu Besuch ist, die aus eigener Erfahrung einen Mittagsschlaf zu schätzen weiss. Da kann man dann immer mal wieder lang aufbleiben, weil zumindest einer oder zwei über Mittag mitschlafen dürfen)


Die ganz grossen Kinder Männer:

beschwert haben sie sich nicht ;-) (Gut, der Hübsche schon, über das Fernsehprogramm am Samstag abend, aber damit muss er halt auch mal leben ;-)).

Herr Kawald hat gelernt, dass man bei "Burnout Paradise City" zB an roten Ampeln nicht stehenbleiben muss und dass ihm besoffene Penner in Basel den deutschen Handballer ansehen ;-).


Und sonst so:

Wir haben leckerst gegessen und getrunken und yeah, endlich mal jemanden gefunden, der Salt and Vinegar Chips liebt (und dessen zweite Wahl immer "Sour Cream" wäre), ordentliche Mengen Martini, Bier, Schokolade, und Muffins (Besuch, der in der Mittagsschlafpause einfach mal so mit den Kindern Muffins bäckt.... Hach) vernichtet, wenig geschlafen, auch dank Little L., immer mal wieder Schichtschlafen eingelegt, hach, schön wars, echt! Wirklich.
Ich hoffe, ihr seid gut daheim angekommen.

(Q. hat vorgeschlagen, dass sie bei uns einziehen. "Wir haben doch Platz auf dem Speicher, oder?")

Kommentare:

by Moma hat gesagt…

Schöne Tage, netter Besuch, viel Kreativität, liebe Kinder, liebe Männer.
Was will man mehr???

dunski hat gesagt…

oooooooch, das hört sich so schön an, wie Erlebnisgastronomie oder so. ;) Du sagst mir dann noch, wann ich/wir bei euch landen könnten?

bauchundnase hat gesagt…

Hallo FRau Brüllen,
ich soll von meiner SChwester ausrichten, dass Sie erst nach 8 in Stuttgart weggekommen sind, dass es ihnen gut geht und sie wahrscheinlich erst gegen Mitternacht zu Hause sein werden.
Nur, fslls es Sie interessiert und falls Sie versucht haben sollen, sie zu kontaktieren. Kathis Handy wäre wohl irgendwo ganz weit unten in den Sachen.
Herzliche Grüße

My hat gesagt…

Schöne Bilder und erst konnte ich Frau K. nicht zuordnen, aber bei den Vornamen der Kinder machte es dann "klick".
(Frau K. war mal die Wichtelmutti von Cedric und die Froschlampe leuchtet noch immer in seinem Zimmer)
Schön, das ihr so tolle Tage hattet :-)

liebe Grüße
my

tilema hat gesagt…

Gibt's tatsächlich jemanden, der keine Salt&Vinegar Chips mag???? :-)

einfachich hat gesagt…

wow! das klingt echt (äh wie sagten wir früher?) chillig!

Bine hat gesagt…

schön, dass ihr ein tolles WE hattet. Sag mal, was ist eine vernüftig dimensionierte Schneidematte ? ich mach jetzt den Versuch mit der 45x60 oder so von Stoff und Stil, und wenn das ncihts ist - dann gibts auf dem Stoffmarkt was 'richtiges'
Danke für den Tipp
LG Bine

kawald hat gesagt…

Es war superschön bei Euch, die Fotos sind einfach nur "hach", der Mann lechzt nach einer ordentlichen Fotoausrüstung und ich bin froh, dass ich kommunikationstechnisch noch hinter Little Q. komme - puuuuh "schweißvonderStirnwisch"...

Aprikaner hat gesagt…

klingt nach einem tollen Treffen!

LG Anja

Irene hat gesagt…

Klar, Salt&Vinegar Chips sind die besten! Danach Sour Cream. Und als drittes Zürigschnätzlets von der Migros...

Maike hat gesagt…

Also - wenn ich mir diese ganzen handwerklichen Kunstwerke ansehe werde ich IMMER neidisch. Ich habe mich neulich im Stofftiernähen versucht und es endete in einer Katastrophe. Kann man sowas lernen? Oder hat man das im Blut? Nützt ein Nähkurs was?