Dienstag, März 23, 2010

Schnipsel

Ein extrem stressiger und trotzdem ineffizienter (nicht durch meine Schuld, ich finde Teamarbeit in vielen Belangen grenzwertig nützlich)Arbeitstag, eine fiese Erkältung im Anmarsch (ich habe da schonwieder so ein Nebenhöhlengefühl), dann am Abend noch der Verlust des Lieblingsschlafhasen von Little L., der trotz mehrfachem Ablaufens des fraglichen Weges im Dunkeln nicht mehr zu finden war, und dann noch der supertraurige Staffelstart von Private Practice, das führte zu einem heulenden Zusammenbruch auf dem Sofa.

Heute: besser. Flyer zum Suchen des fahnenflüchtigen Hasens sind fertig, Zwei Ersatzhasen in der Mittagspause besorgt. (Klar, dass Little L. sich den teuren Sigikid-Hasen, den es von der Patentante zur Geburt gab, als one and only Nuschi auswählte. Ich glaube nicht, dass die Sigikid-Leute einfach kostenlos Ersatz schicken, wenn ich sage, dass wir unseren verloren haben)

Arbeit: unendlich viel (Mein 100% Kollege ist schon lange und noch lange auf Auswärtseinsatz. So landen bei mir (60%) 160% Tagesgeschäft.) Aber immerhin kann ich heute ohne träge Masse in meinem eigenen Tempo arbeiten.

Erkältung: ich spraye dagegen an.

Wenn man übrigens mit verheulten Augen und Kopfschmerzen ins Bett geht, ohne die Kleider für den nächsten Tag rauszulegen und dann morgens im Halbdunkel was aus dem Langarmshirtstapel zieht, dann kann es sein, dass man sich mit Funkelfunkelglitzerblinbling-Peace-Zeichen von Farbenmix auf der Brust dann auf Arbeit ein bisschen fehl am Platz vor kommt. Nicht unter meinen direkten Kollegen an einem ganz normalen Tag: ein bisschen Mut zum Mädchensein muss bei Arbeitsoutfit = Blaumann schon sein. Wenn man dann aber morgens alle anderen in Anzug und Krawatte auftauchen sieht und einem dann dämmert, dass ja heute der Tag war, an dem die superwichtige Delegation und so weiter...... ja. Mut zum Mädchen, sage ich da. (In echt habe ich den Delegationsbesuch geschwänzt und mich im Büro verschanzt. Funkelnd. Ich habe eh zu viel zu tun, um Fingerfood zu lunchen.)
Und mein Peace-Zeichen wurde geschlagen von dem Mitarbeiter, der es geschafft hat, während des Rundganges der Delegation durch Fehlalarm einen Feuerwehreinsatz mit schwerem Atemschutz auszulösen.
Und die warum genau heute die Polizei auf dem Werksparkplatz irgendwas zu tun hatte, weiss auch keiner....

So, Kaffee leer, zurück an die Arbeit.