Donnerstag, März 12, 2009

Ich sitze hier und warte...

halt! Stimmt gar nicht. Ich warte höchstens innerlich. Ansonsten geht hier der ganz normale Alltag (gestern Au-el-Tag mit nettem Ü30-Abend bei superleckerem Essen, heute morgen Kinderturnen, heute mittag Homeoffice, heute nachmittag Grosseinkauf, das Übliche eben) einfach weiter.

Das heisst, ich werde auch in den nächsten Tagen das eine oder andere Mal nicht per Telefon erreichbar sein. Der Hübsche hat einen ganz normalen Job, d.h. auch er sitzt nicht 24/7 an seinem Telefon (sollte ich ihn im Falle des Falles allerdings nicht erreichen, weiss er, was ihm blüht ;-)).

Wenn also mal niemand erreichbar sein sollte, ist das kein Grund zu Panik. Mal ehrlich: ich (genau: ICH!) bin noch meilenweit vom errechneten Termin entfernt. Es besteht noch überhaupt kein Grund, nervös zu werden. (Höchstens für mich. Innerlich. Langsam.)

Ich erlaube mir hier, aus diesem (das habe ich mir damals schon gemerkt, weil ich wusste, dass ich das Zitat brauchen würde) wunderbaren Eintrag der Frau Kollegin zu zitieren





"es gibt nur drei möglichkeiten:


1. das kind ist noch nicht da.


2. am kind wird gerade gearbeitet.


3. das kind ist da.


Im 3. fall hätten sie es schon erfahren. im 2. fall würde ich wohl kaum abheben.und im 1. fall gibt es nichts zu erzählen. ich weiß es nicht wann es los geht. (...)


ich weiß, sie meinen es nur gut. und in einer woche (die Frau Kollegin war zu dem Zeitpunkt schon weiter als ich. Ich erhöhe hiermit auf zwei Wochen) spreche ich auch wieder mit ihnen. aber momentan mag ich einfach nur meine ruhe haben."





So. Ich bin hochschwanger. Ich darf wieder zicken.