Mittwoch, Mai 02, 2007

Verdächtig einfach

ging heute so einiges:
  • Abmelden bei den Basler Einwohnerdiensten: online, einfach so.
  • Anmelden im neuen Wohnort: persönlich, mitzubringen pro Nase 20 Franken, 2 Fotos, Pässe, Familienbüchlein. (Andersrum wäre es schwieriger: die Basler verlangen ein Gesuch auf Kantonswechsel, Vorbestrafte und Sozialfälle eh nicht, dazu die letzten drei Lohnabrechnungen, Arbeitsbestätigung, Mietvertrag und, mein favorite, einen "Auszug aus dem Betreibungs- und Verlustscheinregister des bisherigen Aufenthaltskantons")
  • Ummelden bei der Krankenkasse: online
  • Ummelden der Zeitschriftenabos: online
  • Telefonanschluss incl. Anbieterwechsel unsererseits und Wechsel von ISDN auf normal im neuen Haus: verdächtig einfach. Nach 5 Minuten Warteschleife bei der Swisscom (Anmerkung: liebe Warteschleifensounddesigner, die Ankündigung einer voraussichtlichen Wartezeit ist wunderbar, die Musikauswahl war auch nicht schlecht, aber die allminütlichen Ansagen a al "Probieren Sie doch auch unser Online-Angebot" reissen einen nur unnötig aus der Letharige bzw. lenken einen von der für die Wartezeit eingeplanten Beschäftigung ab) ging es dann sehr flott: nur einmal weiterverbinden, einer französischsprachigen Dame die Adresse buchstabieren, und schon wollte sie wieder auflegen. Ich wurde noch mein Anliegen (eben KEIN ISDN) los, stellte die Frage nach allfälligen Umbauten, Installationen, da meinte sie nur "Voila, das wird schon, keine Sorge." Okay. Vielleicht sind sie ja fitter als ihr deutsches Pendant. Und als die von der Bank.

Kommentare:

Rena hat gesagt…

Das hört sich aber kompliziert an. Ist in Deutschland einfacher: bei dem einen Einwohnermeldeamt abmelden und in der neuen Stadt (u.U. auch im neuen Bundesland) anmelden. Kostet meines Wissens was (meine letzte Ummeldung ist jetzt knapp 10 Jahre her). Aber Passbilder haben wir nciht gebraucht

Canzonett hat gesagt…

Oh la la, das klingt alles sehr nach Endspurt und Countdown. Auf daß der Verdacht gegen alles verdächtig Unkomplizierte sich als unbegründet erweisen und das Komplizierte sich ohne weitere Probleme lösen möge!

julia hat gesagt…

Für unsern Umzug vor einem Jahr nach Niederhasli bruachten wir sogar einen Auszug von der Schufa.