Montag, Mai 09, 2005

Die perfekten Gäste

zum Abendessen sind sie nicht ganz..... aber nett war's dann letztendlich trotzdem.
Der Termin stand ewig, Samstag abend, halb acht, Essen bei uns (extra Bestätigung, dass es Essen gibt, sie sind ja auch schon mal um halb acht frisch gestärkt vom eigenen Abendessen bei uns aufgekreuzt...). Tja, so gegen halb sieben der Anruf: "Wird leider nix, ausgerenkter Wirbel, praktisch bewegungsunfähig, evtl. morgen." Okay, Tisch wieder abgedeckt, geschnippeltes Gemüse und vorbereitete Eismasse in den Kühlschrank, Thunfisch mariniert dann halt einen Tag länger.
Ich war (erstaunlicherweise) nicht mal annähernd sauer, nach dem Baumarathon in Sachen Wickeltisch war mir ein gemütlicher Abend mit "Scrubs" eigetnlich fast lieber.
Dann also Sonntag: ich habe im letzten Moment dran gedacht, dass Mr. Ausgerenkter Wirbel keine Paprika verträgt (das war ja das Desaster bei der ersten Essenseinladung: selten hat jemand meine Paprikalasagne so vergewaltigt), also noch geschwind einen Zucchini geschnippelt.
Tja, ich gebe zu, dass meine Beschreibung der Sosse ("Die ist jetzt mit Wasabi, ich hab aber extra weniger reingemacht, weil ich das letzte Mal Nasenbluten gekriegt habe, weil sie so scharf war.") vielleicht nicht der perfekte Appetitanreger war, aber mit der Antowrt:"Ich hasse aber scharfes Essen" hatte ich nun wirklich nicht gerechnet.... Okay, Sosse kann man weglassen, aber der Thunfisch war ja dank ausgerenktem Wirbel noch einen Tag extra in der Chili-Ingwer-Zitronengras-Marinade..... Wie auch immer, mir hat's geschmeckt ;-).
Was kann ich dafür, dass unsere Gäste so gnaschig sind?