Donnerstag, Juni 30, 2011

Next Milestone: check

Little L. hat abgeschlossen mit Milch-aus-der-Babyflasche-und-überhaupt-irgendwas-aus-der-Babyflasche-trinken. Und das kam so: Little L. war mal wieder beim Arzt, weil, juppidu, er sich in der Nacht mit Pseudokrupp deluxe plagte (Pseudokrupp bei 37°C Aussentemperatur: super, weil, der Standardtipp "Wickeln Sie das Kind in eine Decke und stellen Sie sich auf den kalten Balkon" ja da nicht funktioniert. Also. Pseudokrupp, es gab Diclofenac-Zäpfchen und Arbid-Tropfen zum Abschwellen. Und ich Fuchs hatte die Idee, die nicht so lecker schmeckenden Tropfen in die Abendmilch zu mischen, damit es nicht so auffällt. Erfolg: Little L. verweigert die Milch, auch eine frische Milch ohne Tropfen und aus einer anderen Flasche. (Die puren Tropfen nahm unser Eisentropfen- und Betablocker-geschultes Kind btw. dann problemlos).
Am nächsten Morgen: nein, danke, keine Milch, bitte Wasser. Und bloss nicht aus der Flasche, nein, bitte aus dem Becher. Am Abend das selbe Spiel, heute beim Hübschen ebenfalls.
An siche habe ich ja kein Problem damit, sparen wir uns das mühsame Abgewöhnen. Aber: die Morgenmilch war die einzige Chance, wie das regelmässig gegen fünf, halb sechs aufwachende Kind zum Weiterdösen für eine halbe oder ganze Stunde gebracht werden konnte. Der einschläfernde Effekt von "Wasser, Becher bitte" ist natürlich sehr beschränkt.
Aber so haben wir wenigstens was vom Tag ;-).


Nachtrag übrigens zum Fingernagelthema: Ein bestimmter Junge beschimpft Little Q. immer noch als "Mädchen". Wir haben dann folgende Antwort ausgearbeitet: "Nur Superspiesser, die keine Ahnung von Mode haben, denken, dass sich nur Mädchen und Frauen die Nägel lackieren dürfen. Und glaubst du wirklich, dass sich Mädchen und Buben an den Zehennägeln unterscheiden?" (Little Q. geht dann gerne weiter ins Detail, nämlich, dass Männer einen Bart haben und Frauen dafür lange Haare. Haben wir das Thema auch gleich geklärt. Gut, dass jetzt Ferien sind, Little Q. hätte mit den aufgefrischten Biologiekenntnissen sicher im Stuhlkreis wieder für Unterhaltung gesorgt.....)
Und schauen Sie doch mal das in den Kommentaren zum ersten Post empfohlene Video an: der Hübsche und ich haben uns scheckig gelacht)

Kommentare:

Bine hat gesagt…

gratuliere ! ich wäre froh, wenn wir auch soweit wären... Naja, hier ist es nicht die Flasche, die wollte sie nie wirklich. Aber dafür eben noch immer Milchbar.
Gell, erschreckend (schön), wie schnell die 2. groß werden.

Lg Bine

dunski hat gesagt…

Ja das mit den bitteren Tropfen hatten wir hier auch mal, der Grosse wollte dann eine Woche lang keine Milch mehr.. es legte sich dann wieder.

Danke für das Video! So cool! Meine Güte, gibt es also tatsächlich so einen Hype um das Thema?! Wow. Meine Tochter wollte nie Haarspangen tragen, meine Söhen finden die total cool. Und beim Nägel lackieren wollen alle mal. ;) grün, blau für die Mädchen, pink und Glitzer wollen nur die Jungs. :D

schussel hat gesagt…

Hier gab es ja nie Babyflaschen, hat er dann auch später nicht mehr akzeptiert, deshalb ist der Knirps nach dem Abstillen weiterhin seine 2-3mal pro Nacht aufgewacht und hat Milch oder Wasser aus dem Becher gefordert. Wie Du schon sagst: einschläfernder Effekt eher gering, besonders für uns Eltern, und ins Bett stellen lässt sich so ein offener Becher auch ganz schön schlecht... Hat sich jetzt ganz neu glücklicherweise ganz von alleine gelegt. Schläft die Hälfte der Nächte einfach so (yeah!!) und sonst noch einen Wasserbecherstop.

(Little Q. und seine Nagelgeschichte finde ich übrigens cool. Soll sich nur verteidigen :))

metamorphoses hat gesagt…

Als ich das mit den Fingernägeln gelesen habe, musste ich spontan an die "J Crew Affair" denken, wo es um einen Jungen mit pink lackierten Fußnägeln ging - das war allerdings eine Spur heftiger:
http://abcnews.go.com/Health/crew-ad-boy-painting-toenails-pink-stirs-transgender/story?id=13358903
(Unbedingt den beiden Links zu Keith Ablow und Erin Brown folgen.)

Richard Kruspe von Rammstein trägt seine Nägel übrigens derzeit schwarz mit rotem "accent nail" auf dem Zeigefinger. ;)

Das kleine Brüllen hat gesagt…

@metamorphoses: darum geht es auch in dem Video von der today-show...

metamorphoses hat gesagt…

@ Kleines Brüllen: Ich wusste, ich hätt's mir vorher anschauen sollen, war aber auf dem Sprung. Auf jeden Fall finde ich es super, wie Ihr mit dem Thema umgeht und helft, Little Q in Sachen Schlagfertigkeit zur Seite zu stehen. :)

Tin@ hat gesagt…

Pseudokrupp im Sommer geht so: man setzt sich vor den geöffneten Gefrier- oder Kühlschrank und bespricht mit dem Kind den Inhalt.

Ein Antihistaminikum und ein Antirheumatikum bei Krupp? Du weißt, dass der Goldstandard 100 mg Prednisolon sind?

Alles Gute!

Das kleine Brüllen hat gesagt…

@tina: ich fands auch komisch. Der Hübsche war bei der Vertretungsärztin... Ich kannte das auch mit eben Prednisolontabletten zum Auflösen (die, hat die Ärztin gemeint, könnten wir im Nutfall dann holen. Genau. Nachts um drei, wenn das Kind fast erstickt, klingle ich sie aus dem Bett und fahre erst mal durch die Weltgeschichte. Das nächste Mal gehe ich wieder zum Arzt)... nun ja. Jetzt ist alles wieder gut und nach drei Tagen ohne trinkt er auch seine Milch wieder! (Danke für den TIpp mit dem Kühlschrank!)

Tin@ hat gesagt…

Wenn ein Kind öfter mal kruppt, dann solltet ihr Prednisolonzäpfchen im Haus haben - Zäpfchen sind besser als Tabletten, die wirken nämlich schneller (vom Enddarm aus geht der Wirkstoff direkt ins Blut und ab durch die Leber). Außerdem finde ich Tabletten bei einem verschwollenen Kehlkopf grundsätzlich unglücklich.

Wir hatten immer einen 6er Pack daheim, sicher ist sicher. Erst seit mein Sohn sich keine Zäpfchen mehr verabreichen lässt, sind wir auf Tabletten umgestiegen. Mir scheint, dass man Cortisole in Österreich und der Schweiz lautstark einfordern muss, die Ärzte sind da untern in dieser Beziehung ziemlich merkwürdig.

Alles Gute!