Montag, Juni 27, 2011

Genderverständnis

Als ich mir gestern die Zehennägel lackiert habe, hat sich Little Q. auch bunte Nägel gewünscht. So gab es also zwei royalblaue grosse Zehennägel, die im Kindergarten dann wie zu erwarten für Furore sorgten: "Mami, alle Buben haben sich zusammengetan und mich angegriffen. Nur weil ich blaue Zehennägel habe. Das kann doch jeder machen, wie er will, das, hat auch die Frau H. gesagt."
Mein Mutterherz blutet natürlich bei so einer Aussage, aber abmachen lassen wollte er sich die blaue Farbe auch nicht.
Ich habe ihn dann gefragt, ob er denn geweint hätte.
Die Antwort war ganz klar: "Nein, Mami, ich bin doch kein Mädchen"
;-))

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oh ja, das ist hart. Also für die Mütter! Es gibt schon coole Kinder...
Meiner, zwei dreiviertel, lief heute nackig direkt aus dem Plantschbecken im Garten auf die (Spiel)-Straße, die fünfjährigen Nachbarsmädels: Hihi, du bist ja nackidei!! Darauf er: Wieso, nee, ich hab doch nen Helm auf!! (Es gab etwas zu reparieren im Becken....)
Liebe Grüße, Silke

Anonym hat gesagt…

Frau Brüllen

ich lese da meist kommentarlos mit. Klar blutet das Herz, aber die Kinder können nicht früh genug Zivilcourage lernen sich absetzen von der Mehrheit, sie brauchen dies das Leben lang immer wieder. Ich finde das ganz toll, ja.
na ja das mit der Mädcheneinschätzung :-)) muss nicht auf Dauer sein.

lg vreni

filzquadrat hat gesagt…

ja, ein schwieriges thema. und im kindergarten geht das noch, auch wenn wir einmal ein gespräch mit einer kindergärtnerin hatten, die uns fragte, ob wir uns eventuell als zweites kind ein mädchen gewünscht hätten (weil sohn nummer zwei seit immer lange haare hat und sich ein paarmal im kindergarten in der verkleideecke an die röcke gewagt hatte...). in der grundschulzeit wurde das schon schwieriger, war aber noch moderat, obwohl nur noch lange haare und eine neigung zu bunten farben in der kleidung auch da bei den kollegen anecken können. und jetzt in der sek (mittlerweile haben wir da bildungssystem ja von bawü nach ag gewechselt) überlegt sich der immer, immer lange haare tragende knabe, ob er sie abschneiden lassen soll. und ich komm nicht dahinter, ob er es wirklich will, oder nur der gruppendruck mittlerweile so gross geworden ist, dass er die nase voll hat...

ich wünsch dem jungen mann viel glück mit seiner einstellung und dass er sie sich möglichst lange bewahren kann!

liebe grüsse, stefanie.

Canzonett hat gesagt…

John Stewart kann das so viel besser kommentieren als ich:
http://www.thedailyshow.com/watch/wed-april-13-2011/toemageddon-2011---this-little-piggy-went-to-hell

Go, Little Q.!