Montag, Januar 17, 2011

Philosophie mit Q.

Nicht nur Little L. lernt Neues (das ist jetzt fies, weil er auch noch ganz andere Sachen als "Seisse" neu sagt, zB "Kokodei" für Krokodil), nein, auch Little Q.:

Dazu muss man sagen, dass der Hübsche und ich so, wie sage ich es....., Faulpelzchristen sind. Wir gehen an den hohen Feiertagen (=Weihnachten, manchmal Ostern) in die Kirche, glauben beide an Gott, so gewissermassen, versuchen das auch irgendwie den Kindern beizubringen, aber wie wir das jetzt genau machen sollen.... da haben wir noch keinen grösseren Plan. (Ausserdem sind wir natürlich beide Naturwissenschaftler, aber das wird erst später in der Geschichte wichtig) Little Q. ist Gott in Sachen Ernährung und Kreuzweg ein Begriff und dass Weihnachten der Geburtstag vom Christkind ist, das weiss er auch.
Nun ja.
Wir wollten also bei dem frühlingshaften Wetter am Wochenende am Rhein ein wenig Hochwasser besichtigen (nüscht. Garnüscht.) und sind am Uferweg entlang an einer der lokalen römischen Ausgrabungsstätten vorbei, an der "römischen Kirche". Little Q. war total aufgebracht:
"Warum brauchen die Römer denn eine Kirche? Mami, weisst du, was die römischen Soldaten mit dem Jesus gemacht haben? Die haben den GETÖTET! Und da meinen die, dass Beten hilft? Sicher nicht!"
Ich habe also ein wenig ausgeholt und hängengeblieben ist bei Little Q. folgendes:
"Duhuuu, Papi, weisst du was? Nachdem die römischen Soldaten den Jesus getötet haben, da ist ihnen dann danach schon gekommen, dass das keine so gute Idee war und ein Teil hat das eher gemerkt und die sind dann beten gegangen und der andere Teil noch nicht, die haben geglaubt, dass es ganz viele andere Götter gibt, jeder für was anderes zuständig, einer zB für das Meer und einer für den Krieg und und einer war der Postbote und der Papi war der Chef von allen. Aber mit der Zeit haben sie dann doch alle gegelaubt, dass der Jesus und der Gott besser sind. Aber jeder darf glauben, was er will und man braucht da drum nicht streiten, weil man das immer nur GLAUBT und nicht WEISS, ausser man ist schon tot, weil dann ist man ja im Himmel beim lieben Gott."
Es ging dann noch ein wenig um technische Details, wie man denn nun in den Himmel kommt, wenn man gestorben ist und ob man da wohl am Mond vorbeifliegt, wo die Astronauten leben. Von hier aus ging es dann noch ein wenig zur Raumfahrt über und dann kam die beste Frage: "Mami: worüber reden wir denn da gerade? Und wie sind wir darauf gekommen?" (Eine Frage, die ich mir bei Q. schon oft gestellt habe ;-))

Nun denn, zu Hause war dann ein bisschen verspätet ein Weihnachtspaket vom Opa angekommen. Für Little Q. eine Kinderbibel. Yeah, das passt ja zur Stimmung. Und so haben wir in der Mittagspause gemütlich die Schöpfungsgeschichte ("Das kenn ich schon aus dem Kindergarten, vom Weihnachtssingen." wtf?), Arche Noah, Josef und seine Brüder und den Turmbau zu Babel gelesen.
Hängengeblieben ist: "Duhuuuu, Papi, super, dass Adam und Eva keine Äpfel essen durften, weil so sind mehr für mich über. " Und "Duhuuuu, Papi, früher, da haben alle Menschen deutsch gesprochen. Und dann haben sie sich selber für so superschlau gehalten, dass der Gott ihnen gezeigt hat, wer wirklich der Chef ist und seitdem reden die Italiener italienisch."

Die Schöpfungsgeschichte an sich musse wohl noch ein bisschen länger sacken und so kam erst später im Auto die Frage auf "Duhuuu, Papi, die Sterne sind Laternen am Himmel und der Gott hat da Licht reingefüllt. Und dann hat er irgendwie Tiere und Menschen gemacht. Aber wie genau?"
Und ganz ehrlich, da konnte meine Naturwissenschaftlerseele nicht anders. Ich habe also tief Luft geholt (der Hübsche hat es irgendwie geahnt und gemeint: "Erklär mir vorher noch schnell den Weg, weil das geht ja dann wohl länger") und einen Rundumschlag von Urknall, Darwinismus und Evolution und die Betrachtung der Bibel im Rahmen der heutigen Erkenntnis an das Kind gebracht.
Schluss von Little Q. aus dem Ganzen: "Gell, aber vor den Urknall, da gab es nur den Gott, oder?" Ich finde, das kann man erst mal so stehen lassen.
(Und ja, er teilt sein Wissen gerne. Kaum waren wir bei unseren Freunden angekommen, sprudelte er los: "Duhuuuuu, J., wusstest du, wie die Menschen früher dachten, dass die Welt entstanden ist?"......)

(Wir wurden dann schmunzelnd gefragt, ob wir Q. seine eigenen Entstehungsgeschichte auch so wissenschaftlich erklären würden. Haben wir doch schon!)

Kommentare:

tilema hat gesagt…

:-DDD Danke für den Brüller! "Seitdem reden Italiener Italienisch"...traumhaft.

Ute hat gesagt…

Muahahaaaa, klasse! Wenn ich nicht in einem Großraumbüro säße, würde ich mich gerade lachend am Boden kugeln! LOL!

asty hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,

kennen Sie den schon?
http://www.youtube.com/watch?v=Dggt7PuoG00&feature=related

Das ist einer meiner Lieblinge und danach wissen Sie dann, wie das mit den Babies so ist....... von einer Expertin erklärt sozusagen :-)

Liebe Grüsse
asty