Sonntag, Juli 12, 2009

Wäre das also erledigt.

Little Q. fragt beim Sichten der USA-Fotoalben:
"Wo war ich denn da? Noch bei der Mami im Bauch?"
Die Schwangerschaft kam mir zwar ewig vor, aber 1997 war ich definitiv noch nicht schwanger. Also: "Nein, da warst du noch nicht in meinem Bauch."
Q:"Aber wo war ich denn dann?"
Die Antwort, die ich seinerzeit darauf bekam ("In Abrahams Wurschtkessel") fand ich damals nur mässig befriedigend, also anderes Konzept: Ich habe mal wo gelesen, dass man Kinder die eigenen Fragen selber beantworten lassen soll.
K:"Was meinst du denn, wo du da warst?"
Q: " Gaaaaaaanz weit weg."
K:"Ja, so könnte man das sagen."
Q:"Nämlich in München."
Ja. Oder so.

Gestern im Hallenbad dann die Fortsetzung im Detail:
Q:"Mami, wie kommen Babies denn in den Bauch von den Mamis?"
K:" Ja, also, das ist so.... wenn sich eine Mami und ein Papi gaaaaaanz fest lieb haben, dann kann es passieren, dass im Bauch von der Mami ein Baby wächst."
Q:" Ja, aber WIE kommt das Baby da rein?"
Genau dieses Thema bespreche ich am liebsten am Samstag nachmittag in einem mit pubertierenden Jugendlichen überfüllten Hallenbad....
K:"Also, .....(laboriert mit technischen Details herum, wenn schon denn schon, ist das also auch erledigt. Hiermit ist das Kind also aufgeklärt.)... Und so kommen Babies in den Bauch von den Mamis."
Q:"Gell, und als der Little L. noch nicht da war, da haben wir drei, der Papi, du und ich uns gaaaaaaanz fest liebgehabt, und dann ist der Little L. in deinen Bauch gekommen. Aus München."

War vielleicht doch noch ein bisschen früh.

Kommentare:

Canzonett hat gesagt…

Schööööön ...

Anonym hat gesagt…

gut hab ich noch gaaaanz lange bis ich meine tochter aufklären muss hihi

Anne hat gesagt…

Herrlich,
vorallem immer wieder die Überleitung zu München!!!

Javea hat gesagt…

Lach... herrlich. Deswegen ist in München also so viel los, immerhin kommen von dort also alle Kinder *gnicker*
Wirklich witzig wird es, wenn solche Fragen vom Babysitterkind kommen, es nicht lockerlässt und man sich zweifelnd fragt, wieviel man jetzt wohl erzählen sollte. Man will ja die Eltern nicht schocken und ähh... um diese von dir so schön beschriebene Erfahrung bringen ;-) Das artet dann in Gestammel aus *hüstel*

Mo* hat gesagt…

Hihi.
Schlagfertiges Kind haben Sie da! ;o)

eni hat gesagt…

also ich war damals vor meiner zeit "quark im schaufenster". konnt ich mir auch nicht so richtig vorstellen...
lg eni

josili hat gesagt…

kicher

rage hat gesagt…

ich hab grad dem bollo am wochenende erzählt, dass er damals hinter dem mond war und darauf wartete, dass er hinunterdarf. hat ihn überzeugt .-)

tonni hat gesagt…

na aber es ist auf alle fälle ziemlich knuffig was little q sich da so zusammendenkt ;-)

Anonym hat gesagt…

Sehr süß, der kleine Herr Q. Ich finde es jetzt schon schade, wenn er irgendwann in die Pubertät kommt und nicht mehr möchte, dass über ihn gebloggt wird, weil es ihm zu peinlich ist.
Und was München angeht: meine Eltern haben mir immer erklärt, ich hätte noch im großen Teich geschwommen. So eine Art Ursuppe, nehme ich an.

She hat gesagt…

Ich habe Tränen gelacht...:-)))
LG Isabelle

Kassiopeia hat gesagt…

Was ein Gespräch! Herrlich.

Das dauert hier nicht mehr lange. Seltsame Fragen tauchen da auf. Aber die Frage, wie die Babies da rein kamen, gab es noch nicht. Wenn sie gestellt wird, geben wir Antwort. Für die Kinder ja nicht peinlich, sondern einfach ein Aha-Moment, nur wir Eltern sind die mit hochrotem Kopf und Gestammel...