Donnerstag, August 11, 2022

110822 Satz mit X

 Es heisst ja heutzutage in der Stellenausschreibung (zumindest denen bei uns), dass man eine hohe "Ambiguitätstoleranz" braucht und naja, ist schon gut, dass ich keine Stelle suche (und halt auch eine irre gute Schauspielerin bin, lol), weil: wenn mich was verrückt macht, dann Unwägbarkeiten, besonders, wenn man den Outcome halt nicht beeinflussen kann.

Aktuell: mein Halsweh /Matschigkeitsgefühl. Es wäre ja sehr schön gewesen, heute wundergeheilt aufzuwachen. Auch ok, richtig krank aufzuwachen. Aber nein, es war so mittelmatschig. Auch das wäre mir an sich egal gewesen, wenn wir nicht eben Besuchspläne fürs Wochenende hätten, die wegen Corona eh mehr als überfällig sind UND wegen Corona auch schon um 2 Wochen verschoben wurden.

Alle 3 Selbsttests seit gestern waren negativ, aber eben: Halsweh, Ohrenweh, Haareweh, dazu das Lippenherpes, das ich immer bekomme, wenn mein Immunsystem mit was anderem beschäftigt ist...

Ich bin dann mal heute vorschriftsmässig aus dem Büro daheimgeblieben (mir war eh nicht nach radeln, auch die Sporteinheit habe ich weggelassen) und habe dann kurzentschlossen recherchiert, wie denn die PCR-Test-Situation hier aktuell so ist. Und schau an: da hat sich was geändert. Das kantonale Testcenter ist erstens umgezogen, zieht zweitens am Wochenende nochmal um, drittens braucht man auch mit Symptomen einen gebuchten Slot und viertens bekommt man mit Symptomen immer noch einen kostenlosen PCR-Test. Und fünfstens hatte ich meetingfrei und bekam einen Slot sofort.

Ich bin ja direkt "froh", dass wir im März (?), als L. symtpomlos positiv war, nochmal in dem Riesentestcenter "Feldreben" waren, das war wie in einem dystopischen Sciencefictionfilm, riesige Industriehallen, Wartezonen, Security in Kleiderschrankgrösse, Millionen Menschen, alles hustet, schnieft, ist edgy. Heute: im EG eines leerstehenden Bürogebäudes, es gibt 4 Testkabinen, als ich 8 min vor Beginn meines Testfensters komme, sind drei Menschen da: einer, der meine Personalien und Angaben checkt, einer der mich einen Raum weiter in die Testkabine führt und die Testerin. 3 Minuten vor meinem Testfenster bin ich schon wieder fertig. Ausserdem wird nicht mehr Rachen UND Nase abgestrichen, sondern nur noch in der Nase und auch nur noch in einem Nasenloch und man darf wählen. Es ist auch ein anderes Labor, man braucht keine App mehr, sondern bekommt einfach eine SMS. UND auch das Auswerten geht schnell, nach nicht ganz 6h (angekündigt waren: 30) bekommen ich mein Resultat. Negativ. Mich will nicht mal Omikron. Mir soll es recht sein. Der Hals fühlt sich auch schon gleich viel besser an.

Sonst so: Arbeit, heiss, Kopfschütteln über verschiedenes im Internet (ich sags mal so: der allgemeine Tenor scheint ja zu sein: Wenn man Leute aus dem Internet trifft, dann ist das, als hätte man sich ewig schon gekannt, man ist sofort beste Freunde für immer und aaaaaaaw! Das gibt es durchaus und das ist wunderbar und ich habe tatsächlich sehr gute Freunde im Internet gefunden. Aber: es gibt es durchaus auch, dass man Leute aus dem Internet in real trifft und denkt: Ups. Ok. What? Und das, was man im geschriebenen Kontext vllt als schrullig oder edgy Markenzeichen oder "jaja, das meint der/die bestimmt nicht so, wie mir das jetzt aufstösst" hinnahm, ist in real potenziert und überhaupt nicht schrullig oder lustig, sondern einfach nur unerträglich und man möchte einfach nur weg und diese Menschen nie wieder sehen. Und es gibt auch die Fälle, da mag man sich virtuell sehr gern, sogar lang, man trifft sich auch und es klappt, aber irgendwann... kippt es und man entdeckt Seiten an den Menschen, die man vorher nicht gesehen hat oder nicht sehen wollte, und dann möchte man mit diesen Menschen auch nie wieder was zu tun haben. Also: man = ich. Und nein, ich werde Ihnen jetzt nicht sagen, wen ich mit welcher Klassifizierung meine. Wenn wir uns schon getroffen haben und Sie in irgendeiner Weise unsicher sind, ob ich Sie vllt mit Gruppe 2 oder 3 meine, dann meine ich Sie nicht. Wenn ich nichts mit Ihnen zu tun haben möchte, dann wissen Sie das. Und: ich bin heute durch Zufall auf jemanden gestossen, den ich (Gruppe 3) vor einiger Zeit für mich gestrichen habe und haha, das war sehr gut. Was es für unangenehme Menschen gibt....)

Jetzt freue ich mich sehr, dass unsere Pläne fürs Wochenenden stattfinden können (ich muss noch ein bisschen Geschenke einpacken, Zimmer umsortieren, Einkaufsliste schreiben)!


Gegessen:

Honigbrot

Salat mit Bratkäse (panierter Gruyere, gar nicht mal so lecker)

therapeutisches kleines Eis

Gyozas mit Salat, denke ich.


Gesehen: Lost, For all mankind

Gelesen "Mutterherz"