Dienstag, Juni 28, 2022

280622 Schnelldurchlauf

 Gestern ziemliche Sorgen um L., der mit Schüttelfrost, erhöhter Temperatur und Bauchweh im Bett lag. Zum Schlafengehen gab es noch stark gesüssten Tee, ein Stück Zopf, Wärmflasche und warme Decke.

Heute morgen war er wieder wie neu, bekommt halt in Zukunft keine unilmitierten Marillenknödel mehr.

Stattdessen hat Q. jetzt irgendwas (ich dachte, es wäre die grossartige Idee, statt Mittagessen um drei eine halbe Wassermelone zu essen, aber es blieb auch seitdem nix drin und er ist sehr schlapp). Was ist los mit dem Leuten? (Er tut mir sehr leid, ist mit Decke und Wärmflasche und nix zu essen auf dem Sofa eingeschlafen und morgen bleibt er natürlich daheim. Wie so ein Musterarbeitnehmer erst nach Notenschluss, wie auch schon das gebrochene Bein...)

Sonst aber ein sehr guter Tag, der mit sehr guten Nachrichten für die Pfadiabteilung begann (und ich bin ein bisschen stolz, weil ich es mit einfach Fragen in die Wege geleitet habe. Und bei einem so tollen Arbeitgeber bin :-)), mit Radeln bei perfekten Bedingungen weiterging und gefühlt das krasse Gegenteil von gestern war. Ich war ja, weil vor Ort, auf einen eher unproduktiven Tag eingestellt, aber es ist nur so geflutscht! Sehr schön.

Abendmeeting daheim dann noch mit zwei Kolleginnen aus Kanada. Für sie war es Mittag, für mich Abendessenzeit und wir haben uns ein bisschen über Kinder ausgetauscht. Sie konnten kaum glauben, dass ich einen fast 17jährigen im Haus habe. (ich glaube, ich bin einfach unglaublich alt im Vergleich. Oder habe vergleichsweise früh Kinder bekommen? Anyway. Ich bin froh, dass sie nicht mehr so klein sind)

Jonny war heute mal wieder weit unterwegs, der Hübsche hat ihn aber gefunden. (ich nehme an, es ist nur eine Frage der Zeit, bis er das Werksgelände am anderen Ende wieder verlässt und noch weitere Kreise zieht.). Auf dem Rückweg über das Areal wurde er mehrfach erkannt (Jonny, nicht der Hübsche)

Eine andere Katze aus der Nachbarschaft, die lange vermisst war (wir haben das bei unseren online-Suchanzeigen mitbekommen), kam gestern nach 17 Tagen ohne Lebenszeichen wieder nach Hause. Als ob nichts gewesen wäre. Verrückt.

(So, jetzt noch Haushaltsgedöns und Duschen und Daumendrücken, dass die Kotzerei jetzt langsam ein Ende hat.)