Donnerstag, Mai 19, 2022

190522 Besser

 Was auch immer Jonny an dem Fleckchen hohen Grases zwischen Werkszaun, Parkhausausfahrt und Autobahn findet... es scheint sehr faszinierend dort zu sein. Auch gestern abend habe ich ihn dort gefunden (das sind halt etwa anderthalb Kilometer von uns daheim weg) und der Heimweg war dann sehr, sehr lang, weil eigentlich war man sehr müde, es war noch warm, man war hungrig und auch durstig und es waren noch Hunde spazieren,man wurde von Krähen gejagt, die Lieblingsbank auf dem Heimweg zum Pausemachen war besetzt, bei den Lieblingsnachabrn war zwar das Küchenfenster offen, aber ich Fiesling habe ihn dort wieder rausgefischt...... Ich habe sogar versucht, ihn in meinem Fahrradkorb zu transportieren (im Schieben natürlich), aber naja, lieber sich laut beschwerend dahintrotten als in so einem Höllengefährt sitzen!

Mal sehen, wo er heute ist (ich habe mir die Wildunterführung jetzt auch mal angeschaut und ich glaube nicht, dass er da durchgeht. Aber wer weiss. Ich finde ja auch den Platz am Parkhaus nicht schön und habe offensichtlich keine Ahnung von tollen Katzenplätzen.

Heute übrigens: nach langem mal wieder durchgeschlafen, wenigstens bis halb fünf oder so, als Sansa frisches Futter wollte. Ich habe übrigens von Kollegen und Mittagessenverabredungen geträumt. Man sieht, dass mich der Bürotag heute doch beschäftigt!

Büro heute wieder mit dem Rad, das letzte Mal war mir mit Pulli fast zu warm, deshalb heute nur im kurzen Röckchen und im T-Shirt. Das war für die erste Strecke, wo es recht bergab geht und der Fahrtwind pfeift, fast ein bisschen kühl, aber naja. Abenteuer heute: ein Kind vor mir ist gestürzt, ich habe ihm aufgeholfen und geschaut, ob alles in Ordnung ist und mir verkniffen, darauf hinzuweisen, dass der Helm auf dem Kopf besser aufgehoben wäre als aussem am Schulrucksack, weil ..weiss er ja eh, sonst hätte er gar keinen dabei.

Dann wurde ich noch von einem Autofahrer beim linksabbiegen angehupt und übel beschimpft, weil er mich offensichtlich nicht gesehen hat, als er mit ungefähr 80 in der 30er Zone um eine Kurve schoss. Ich ihn schon, er musste nicht mal bremsen, ich habe also ausser meiner reinen Existenz nichts falsch gemacht. Ich habe es bei einem Augenrollen belassen.

Dann festgestellt: es gibt auch unter Radlern rücksichtslose Deppen. Der letzte Kilometer der Strecke geht ziemlich durch die Innenstadt, da ist unglaublich viel Radverkehr, Es gibt eine abgesperrte NUR-RAD-Strecke durch Unterführungen, da ist also nix mit nach rechts oder links Ausweichen, da ist die Wand, und die Spuren sind so schmal, dass man halt einfach bei Gegenverkehr nicht überholen kann. Kann man natürlich trotzdem machen und dann steht man eine Position weiter vorne an der nächsten Ampel. Depp.

Arbeit: war gut, ich hatte sogar ein Meeting in einem Meetingraum mit anderen Menschen. Und war ein bisschen genervt von manchen Gesprächen im Open Office, die Rückkehrflitterwochen sind offensichtlich vorbei:

Alle sind immer noch sehr aufgeregt wegen des Fests, das ist halt schon auch ein Paukenschlag nach über 2 Jahren fast nur Homeoffice für die grosse Mehrheit und ganz behutsamem Zurückkommen zwischenendrin und ehrlich gesagt mehr als zögerlichem Zurückkommen aktuell. Morgen dann 10 000 Menschen, am Samstag 37 000 Menschen. Oke. (Neues Gerücht: Robbie Williams oder Reamonn)

Früher Heimweg, sobald der Gewitterguss vorbei war. Auf halber Strecke war nicht mal mehr der Boden nass. Ich kam mit 3km Restreichweite an, das war ganz gut geschätzt!

In der Post: ein Paket mit zwei Haremshosen, die ich mir verführt von bunten Instabildern und "fair produziert" bestellt habe. Soweit: sehen schön aus, wie auf den Bildern, passen, Farben sind toll, trägt sich angenehm, mal sehen, wie sie nach dem Waschen aussehen (paigh, wenn jemand neugierig ist)

Was schön ist: die von einer Internetbekannschaft son annodunnemal seinerzeit geschenkten Iris wachsen ja jedes Jahr wie doof, entwickeln Blütenstände ohne Ende und werden dann von Nachbarskindern umgekickt, abgerissen, etc. Von normal ca 20 Blüten kommen maximal 2, der Rest wird zerstört. Anders dieses Jahr: anscheinend sind die üblichen Verdächtigen gross genug, um das zu lassen, ein kleines Mädchen, das selbstvergessen eine Knospe nach der anderen abgerissen und aufgepopelt hat, während ihre Mutter mit unserer Nachbarin schwatzte, habe ich durchs Küchenfenster freundlich gebeten, das zu lassen und naja: yay!

So, der Hübsche grillt heute mit dem CEO, deshalb braucht er nix zu essen, aber ich bin 35km geradelt, L. ist auch hungrig, es gibt jetzt also Essen! (ach ja, und der Spargel heute mittag in der Kantine war zwar sehr lecker, aber nur mit ein paar gekochten Kartoffeln, einem Löffel Rührei und einer Schüssel KRautsalat und keiner Sosse oder irgendwas halt nicht sehr sättigend.)


Nachtrag: Was auch immer neben der Autobahn so toll ist...