Mittwoch, Mai 04, 2022

040522 May the forth und so

 Happy Starwars-Day!

Ich habe heute nacht so unglaublich schlecht wie schon lang nicht mehr geschlafen. Ich kann nicht mal die Katzen oder schweres Essen oder Gedankenkarusell dafür verantwortlich machen (ok, ich war ein bisschen warm zugedeckt, aber sonst.... ich habe gefühlt die ganze Nacht irgendetwas unglaublich anstrengendes und mühsames geträumt und wann immer ich wegen Beinschmerzen oder Umdrehen oder was auch immer wach geworden bin, bin ich danach direkt grad wieder in dem gleichen anstrengenden Mist gelandet.

Start in den Tag also eher: gerädert.

Mein Bein war nach dem Sportprogramm gestern auch ein bisschen empfindlich, ich habe es also bei einer Runde Bauchtraining und 30 Minuten Crosstrainer belassen. (Beim Knien auf dem Bauchtrainingsbrett hat es zweimal ganz, ganz fies im Knie geknackt: Normalerweise habe ich mit knackenden Gelenken ja keine Mühe, aber mit der Bruchgeschichte und der Schwarzmalerei des Physiomanns ("Der Bruch geht ja INS Gelenk, da bildet sich dann wie Narbengewebe, das ist kein Wunder, dass das weh tut und ruckelt und nicht so biegsam ist")... naja. Hm.

l. ist heute mit drei seiner Kollegen mit dem Rad in die Schule gefahren und meine Güte, die Verabredung, wo man sich wann trifft, war ungefähr so flexibel gelöst wie ein deutsches Finanzamt :-). L., voll der gute Bünzli, wollte das aber auch nicht in Frage stellen und ist deshalb viel zu früh zu einemm Treffpunkt in vollkommen der falschen Richtung gefahren. Immerhin ist er am Heimweg direkt zu uns nach Hause abgebogen anstatt nochmal bis zum "Abtreten" mitzufahren. (Sie waren viel zu früh in der Schule, er weiss jetzt, wo sie langfahren und wird in Zukunft vermutlich 20 Minuten später aus dem Haus gehen.)

Q hatte Werksbesichtigung (das passende T-Shirt gewählt) und fand es sehr spannend! 

Ich habe mich zwischendrin sehr (über mich, aber auch über ein paar Kollegen) geärgert, weil ich seit Wochen und Monaten mit einem IT-System-Thema rumwurschtle, mich einarbeite in etwas, was ich "gar nicht können will", ich will es nur nutzen, so einfach wie möglich, gefühlt von allen Seiten angekackt werde für Dinge, für die ich tatsächlich nix kann (wie: "Das alte System war viel besser!"), nur um heute zu lernen, dass die Funktion, die alle so unbedingt haben und von mir massgeschneidert wollen, durch eine Automatisierungslösung erschlagen wird, die schon längst implementiert ist, dauernd verbessert wird und von einem Team betreut wird, die das noch dazu sehr gerne machen. Einerseits. Andererseits aber trotzdem mich nach der individualisierten Lösung "wie früher" fragen. Was für eine Zeitverschwendung. Aber gut: wieder was gelernt. Ich bin nicht für alles zuständig. Duh.)

Nachmittags bei Gewittergrollen und ein paar Tropfen dann noch Haushaltsmaintenance betrieben aka KAffeemaschine entkalten und Backofen pyrolsieren (L. kam runter und meinte: "Oh, ich rieche Flammkuchen?!").

Eventuell bin ich diese Woche sogar DREIMAL im Büro, nach gestern und dann am Freitag (weil Team-Mittagessen mit neuem Oberboss und ausserdem im Restaurant!) vielleicht noch morgen, weil erstmals seit ewig eine Delegation aus Kalifornien und Kanada da ist, mit denen ich virtuell schon zig Stunden verbracht habe und hey, da sollte doch ein Kaffee oder Lunch oder wenigstens mal drücken drin sein!

Das Rad ist wieder voll geladen, ich wäre also bereit.

Gegessen

Hefezopf mit Marmelade

Apfelschnitze

Salat mit Resten (Bratkäse, Tardig, Spargel)

Caramell-Eis

Papaya-Salat, Gyozas und Frühlingsrollen aus dem Asialaden gestern


Gesehen:

"Young Wallander", "Moonknight"


Gelesen:

Nebenan