Sonntag, Mai 02, 2021

020521 Gloomy Sunday

 Ausgeschlafen, noch vor dem Frühstück (ok, das ist ein bisschen gelogen, ich habe nämlich im Bett schon einen grossen Milchkaffee und ein stück frischen Hefezopf mit Honig gegessen) den wöchentlichen Sonntagskuchen in den Ofen geschoben. Wenn es passt, mache ich gerne den, den Jeanny jeden Samstag postet. Heute hat es super gepasst, ich habe nur das Rezept auf 4 Eier umgerechnet (nur den Zucker habe ich gleichgelassen, das schien mir ein bisschen arg viel. In der Summe kann man ds gut machen, wer keine Mühe mit richtig süss hat, wird vermutlich mit der angegebenen Menge happy sein. Der Kuchen hat mich direkt in den Frühstückssaal in dem Hotel vom Italienprojekt katapultiert, wo es jeden Tag zusätzlich zu allem frischgebackene Kuchen gab. Nicht unbedingt meine Variante von Frühstück, aber es fühlte sich toll an, mit nur eine Bissen an die Strandpromenade katapultiert zu werden. Spannend, wie man sich das schönredet, ich weiss noch sehr gut, wie mich das alles auf die Dauer genervt hat und nach dem Frühstück mit Aussicht stand immer irgendein Mietauto millimetergenau aus der engen Tiefgarage zu bugsieren und dann ein langer, langer, langer Arbeitstag bei dem italienischen Lohnhersteller. Klingt nach 1000 Jahren Homeoffice gar nicht mal so unangenehm :-))


Dann gefrühstückt, ich hatte eigentlich gar keinen Hunger, aber zu der Kanne Grüntee mit Minze brauchte ich noch ein bisschen Kohlenhydrate als Unterlage, also noch ein Stückchen Hefezopf.

Mit L. war heute lernen dran, er hat nächste Woche drei Tests, der umfangreichste ist der über Schweizer Geographie in Realien. Ich kann leider gar nicht einschätzen, welcher Level an Detail verlangt ist, wenn zB Kenntnis der Pässe verlangt ist. Sie haben eine Liste der 18 wichtigsten Pässe aufgeschrieben incl welche Täler sie verbinden, Passhöhe und natürlich Lage auf der Karte. Dazu dassselbe für Gewässer, Berge, alle Kantone, Nachbarländer, Wappen, Sprachen und was weiss ich noch alles. Ich bin ziemlich gut im Auswendiglernen, wenn Sie also kurzfristig Fragen zu Wappen etc haben, fragen Sie schnell (ich liebe die Beschreibung von L. fürs Berner Wappen: "Das ist das, wo der Bär die schräge Röhre hochkriecht."). Ich weiss nicht, ob ich das schon immer konnte oder wann und wie ich das gelernt habe, ich weiss allerdings, dass ich sehr schlecht darin bin, das jemand anderem beizubringen. Das weiss ich nicht erst seit heute, sondern allerspätestens, seit dem ich Q. beim Auswendiglernen der Länder und Hauptstädte Europas geholfen habe, half jetzt heute auch nur so mittel, aber naja, wenn L. das irgendwann dann auch gelernt hat, dann muss ich das niemandem mehr beibringen. (Auch ein nicht zu unterschätzender Grund für nicht zu viele Kinder: die müssen das jedes von neuem lernen. ALLES. Und haben alle ein Recht darauf, dass sie dafür Unterstützung bekommen, auch wenn ich selber mittlerweile alle 26 Kantone auswendig kann und das schon dem grossen Bruder beigebracht habe. Der Hübsche übernimmt das Diktat mit dem Ameisenhügel und die Pässe.)

Ansonsten war es eher müde, der Hübsche und ich haben Sportprogramm absolviert, die Kinder nicht, die hatten nämlich nach 30 (L) und 40 (Q) km im strömenden Regen gestern mehr als nur müde Beine.

Sonst:

Babydecke für Babynichte to be fertig gehäkelt, Sockenwollenreste farblich sortiert für Restesocken, bis Wollnachschub für neue grössere Projekte eintrifft.

"Bodentiefe Fenster" ausgelesen. Das ist ein grossartiges Buch, aber sehr anstrengend, finde ich. Es  hat mich wie erwähnt an meine eigenen Monologe und ausgemalte Szenarien und alles Durch- und Überdenken in meinem eigenen Kopf erinnert. Das aus einem anderen Kopf zu lesen ist ... anstrengend, ich kann es nicht anders nennen. Also: es ist toll geschrieben, aber nix, was man schnell wegliest und gut unterhalten weglegt und wieder vergisst. Es hallt nach, schon während des Lesens und danach und wenn man eh schon nicht so viel überschüssige Energie hat, ist das gar nicht mal so praktisch.  Ich habe aber auch durch die Lektüre angeregt drüber nachgedacht, ob Q. und L. vielleicht mittlerweile dem Kinderputzmorgen der Eigentümergemeinschaft entwachsen sind und wir sie da nicht mehr anmelden müssen.

Risotto gekocht. Spargelrisotto aus "Italien vegetarisch" für den Hübschen und mich und Bärlauchrisotto und Vegihähnchengeschnetzeltes für die Kinder frei Schnauze.

Draussen schüttet und gewitttert es. In einer Sonnenpause habe ich Jonny auf seinem Feld mit einem neuen Katzenfreund getroffen. Ich weiss nicht, ob die andere Katze weiss, dass sie jetzt Jonnys Freund ist, aber Jonny ist wie eine kleine Ziege um ihn/sie herumgesprungen und dann munter hinter ihm/ihr hergelaufen, als sie sich auf den Weg woandershin gemacht hat. Wir werden sehen :-)