Donnerstag, April 01, 2021

010421 April, April

 Ich denke mal, an diesen April werden wir noch eine Zeitlang denken. Es ist Traumwetter, strahlender Sonnenschein, mindestens 25 Grad, ich habe mich mit LSF 50 eingeschmiert am ganzen Körper, weil es so runterbrennt, heute ist Gründonnerstag und es ist so still wie noch nie, seitdem wir hergezogen sind. Normalerweise würden in allen Gärten die Trampoline quietschen, Kinderhorden kreischend, johlend, mit verschiedensten Fahrzeugen durch die Siedlung ziehen, auf dem Skaterplatz würden die Trottis, BMX-Räder, Skateboards die Rampen rauf und runterdonnern, auf dem Fussballplatz würde trainiert und gepfiffen, es würde gelacht, gestritten, und immer irgendwo geheult. Heute morgen sind die Kindergartenkindern einzeln mit ihren Eltern in den Kindergarten gegangen und mit grossen Materialtaschen wieder nach Hause, die 5. und Sechstklässler alleine gestaffelt mit Masken in die Schule, um dort ganz allein mit dem Klassenlehrer ihre Materialien für die nächste Woche und wer weiss, was nach den Ferien ist, zusammenzusammeln. 

Morgens um halb neun im Coop war die Hölle los, nicht nur die übliche Rentnergang und die, wie wir, "Wir haben heute schon freigenommen, wir kaufen schnell gleich in der Früh ein, dann haben wir alles für Ostern", nein, auch alle Elternteile der Quarantänekinder, die nicht nur wie geplant für Ostern, sondern letzten Endes für eine potentielle mindestens 10tägige Familienquarantäne/-isolation eingekauft haben.

Das war schon eine sehr seltsame Stimmung. Die Quarantäne- und Testanordnungen der Kantonsärztin (Wer bis Di nicht testen war, wird als infiziert angenommen und mitsamt der Familie für ab dann 10 Tage Isolation gestellt, zB) und die eindringlichen Worte des Schulleiters haben offensichtlich Wirkung gezeigt. Ich nehme an, im Testzentrum / Kinderspital war heute die Hölle los, auch wenn ich die Grösse unserer Schule überschätzt habe, und nur knapp 210 Kinder zum Test müssen. 

Ansonsten werden wir im April:

hoffen, dass dieser Kelch an uns vorüber geht.

Erstmal sonnige Ostertage geniessen.

Mit L. zusammen noch eine Woche gemeinsam Homeoffice machen

unsere neue Putzhilfe kennenlernen

2 Wochen Frühlingsferien haben (die Kinder zwei, ich eine, der Hübsche: ich weiss es gar nicht. Kann man sich ja ausrechnen, wie viel wir dafür geplant haben :-))

zwei erstgeimpfte (Gross)Mütter feiern

den Auftrag für unsere Küchenneugestaltung vergeben

Wir werden hoffentlich Selbststests bekommen und uns dann ein bisschen sicherer fühlen mit den Kindern (hoffentlich) wieder in der Schule.

Wir werden unseren Garten geniessen, grillen, in der Hängematte und auf dem Balkonsofa abhängen, den Balkon bepflanzen (Mischung aus Bienenweide und Gemüse), ich (und vielleicht auch Q) bekomme mein neues Rad, da werde ich natürlich mit Highspeed durch die Gegend pesen!

Und vor allem hoffe ich, dass wir gesund bleiben.