Mittwoch, Februar 24, 2021

240221 Mengenrabatt

 Heute hatten wir SCHON WIEDER einen Termin und zwar im Veloladen. Q.s Rad ist ihm ja mittlerweile viel zu klein und ich überlege ja seit ungefähr 3 Jahren an ein Ebike hin. Ich hätte an sich gedacht, Fahrradläden wären zu, beim Vorbeifahren am Sonntag sah der Laden unseres Vertrauens aber gar nicht so richtig zu aus, also habe ich gestern mal angerufen und tatsächlich: man darf nicht in den Laden rein, aber wenn man ungefähr sagen kann, was man möchte, wird das parat gemacht und man wird draussen beraten. Also haben wir heute einen Termin gemacht und Q.s Rad war schnell erledigt: er steigt von einem XS-Rahmen auf einen XL-Rahmen um und muss noch warten und hoffen, dass die vorberstellten Rahmen schnell kommen, den einzigen vorrätigen in der Farbe "clay" wollte er nämlich auf gar keinen Fall.

Was dann länger als erwartet ging, war meine Ebike-Beratung. Ich dachte, ich wüsste, was ich will (stadt-, strassen-, wald-, feldwegtauglich, kein Mountainbike, ich will nach den 15km zur Arbeit und auch nach den 15km nach Hause im Hochsommer nicht so erschöpft sein und so lang brauchen, dass ich das aus praktischen Gründen eher nicht mache), nämlich ein bis max 25km/h unterstützendes Ebike, wurde aber tatsächlich eines besseren belehrt: Gerade mit meiner doch langen Überlandstrecke fühlt sich die stoppende Unterstützung bei 25km/h wie eine angezogene Handbremse ab 25+km/h an. 

Eine Zeitlang sah es auch noch so aus, als ob ich meinem heimlichen Crush auf ein Retrorad nachgeben können würde und tatsächlich durch einen für mich akzeptablen Trade-off (keine Sattelfederung, keine Scheibenbremsen) zu einem optisch perfekten Rad kommen würde, aber dann zeigte sich beim Konfigurieren, dass der Hersteller die 45km/h-Variante der Retroräder aus dem Programm genommen hat. Kurze heftige Enttäuschung und eine gewisse Anstrengung eben Scheibenbremsen und Sattelfederung statt braune Reifen, braune Griffe und keinen Ebike-Look gut zu finden. Kurz habe ich überlegt, doch auf 25km/h umzusteigen, aber naja, bei mir gewinnt dann doch immer der Kopf und so werde ich schon ab April mit "Töffli-Nummernschild" auf einem orangen Flitzer unterwegs sein. (Passend dazu soll eventuell ab dem 22. März die Homeofficepflicht aufgehoben werden und ich kann dann jeden Tag wieder ins Büro brausen. Nur Spass, das sehe ich auf jeden Fall für jeden Tag noch eine ganze Zeitlang nicht.)

Die Beratung war echt top und ich habe mich auch ein bisschen drüber gefreut, als die Velo-Frau meinte: "Naja, das war ja einfach, Sie sind ja sehr angenehme Kunden." Und über den Mengenrabatt für den Kauf von 2 Rädern auf einmal. Also: 4 Räder, 2 Velos. Lol.

Wie angedeutet: heute war mal wieder Bundesratspressekonferenz und das Ganze ist nach 1 Jahr halt auch ein bisschen abgenutzt und so habe ich das erst gar nicht mitbekommen und dann nur die Zusammenfassung gelesen. Ich habe nicht mal mehr eine starke Meinung zu den stufenweisen Öffnungsplänen (ab 1. März dürfen sich draussen wieder bis zu 15 Menschen privat treffen, Kinder- und Jugendangebote für Sport und Kultur werden wieder erlaubt, ich lese das für uns als Pfadiaktivitäten und Volleyballtraining für L, ausserdem Aussenbereiche von Zoos und botanischen Gärten und Bibliotheken, Archive, und Museen, sowie alle Läden., am 22 März geht es evtl weiter mit Restaurants und vllt. der Homeofficepflicht), es ist wie es ist. (Ich weiss, Sie auf der deutschen Seite der Grenze sind högscht aufgebracht ob der schrittweisen Schulöffnung in D. und so sehr ich auch nicht 100% happy mit dieser Situation hier bei uns bin, es fühlt sich schon extrem seltsam an, wenn man liest, dass es ja wohl unverantwortlich und praktisch MORD wäre, jetzt Kinder und Lehrer zurück in die Schulen zu schicken. Die Inzidenzwerte in D sind deutlich niedriger als bei uns und unsere Kinder haben seit Mai regulären Präsenzunterricht (oder wie Twitter sagt: "TODESFALLE") haben. Nun ja.)

Der Hübsche hatte am Nachmittag einige Fotoideen, ich jubelte ihm das Fotoshooting für den "International Women's Day" unter (beim Anforderungen für die Fotochallenge checken habe ich schnell den Arbeitswasserstand überprüft: es scheinen sich alle in ihr Schicksal gefügt zu haben, dass ich 4 Tage nicht verfügbar bin.)

Es ist Ferientag 3 (naja, 2, weil Montag war ja eh Feiertag) und ich komme langsam runter. Lol.

Gegessen:

Avocadobrot (es geht rund in der Crowdfarmingkiste, keine Sorge, es wird einen Sammelblogpost geben!)

kleinen Fenchesalat

Fladenbrot gefüllt mit Gedöns (Vegi-Döner, Guacamole, Mangosalsa, Gemüsebällchen, verschiedenes Gemüse, Joghurtsosse


Gelesen: "Mädchen, Frau, etc"

Gesehen: "Life in Pieces", "Bordertown"

Stressleveldurchschnitt gestern: 28

Selbstbeweihräucherung: EIN RAD GEKAUFT!