Montag, November 16, 2020

161120 Montag

Heute nacht hat es nach langer Zeit mal wieder geregnet.

L. hatte heute in der Nachbarklasse Schule wegen Lehrerausfall und sich so sehr auf den Sportunterricht dort gefreut, dass er den Turnsack daheim vergessen hat. Und nur weil er so oft gesagt hat, wie sehr er sich darauf freut, wusste ich, dass der Turnsack in der Schule und nicht daheim sein sollte und bin in insgesamt 15 Schuljahren zum zweiten Mal los gesaust, um was hinterherzutragen. Ich habe mich sehr schlecht gefühlt, weil Eltern eh nicht und in Coronazeiten schon dreimal nichts aufs Areal kommen sollen und ins Gebäude halt schon 10mal nicht. Ich war sehr, sehr erstaunt, wie viele Eltern das anders sehen und ihre Kinder bis zur Schultür bringen... Was ist mit den Leuten?! L. war es angemessen peinlich, dass ich ihm sein Zeug hinterhergetragen habe, wegen Maske hat man das alles nicht so gesehen immerhin (ich habe mit dem Sack vor der Glastür gewedelt, er kam schnell die Handrausstrecken, fertig. Sport war dann schon toll übrigens.

Sonst: okayer, erstaunlich gemächlicher Arbeitsmontag.

Die Katzen sind aktuell nicht so weit unterwegs, Jonny wächst ein bisschen längeres Winterfell, vielleicht ist er doch Sansas leiblicher Bruder und hat einen Hauch Waldkatze oder sonstiger Langhaarkatzen in sich drin, auf jeden Fall sieht er auf Fotos aktuell ein bisschen unscharf aus, weil er eben so eine dünne Schicht ungefähr dreimal so lange Haare wie normal bekommt.

L. hat dem Igelhotelnachbarn noch ein bisschen Katzenfutter vorbeigebracht, der Igel scheint gesund, nur klein. 

Die Bankstory mäandert in skurrilen Fahrwassern herum, man ist aktuell eventuell bereit, aus Kulanz eine aktuelle Wohnsitzbestätigung als Bestätigung meines Wohnsitzes zu akzeptieren, wo doch bekannt ist, dass mein aktueller Wohnsitz nur durch eine 18 Jahre alte Abmeldebestätigung aus Deutschland (zu einer ganz anderen als der aktuellen Adresse) hervorgeht. Man hofft allerdings verdächtig optimistisch darauf, dass die Stadtsparkasse der Landeshauptstadt unter Missachtung sämtlicher Datenschutzregeln ihnen einfach (ohne dazu ermächtigt zu sein), meine Unterlagen weitergibt. Der einzige Punkt auf der Positivliste dieser Profis ist tatsächlich ihre Filiale in dem Winzlingsdorf, ehrlich. Ich nehme es sportlich, es entbehrt nicht eines gewissen Unterhaltungswertes.

Nachdem sich Twitter ob der #besondereHelden-Kampagne der Bundesregierung nicht einigen kann, ob das jetzt lustig oder ganz schlimm ist, habe ich hier für Sie noch eine kurze Zusammenfassung, wie es in der Schweiz so ist. Und ja, auch obwohl ich mittendrin sitze, lache ich da drüber.