Montag, Juni 25, 2018

Zurück im Sattel

Höhö, und zwar wortwörtlich. Wegen Italien (meine Güte, DAS hätte Kilometer fürs Team gegeben) und Spital und dann OP-Schmerzen habe ich ja Bike-to-Work-technisch dieses Jahr nicht wirklich was gerissen. Aber: eine Woche ist ja noch und da plane ich, Gas zu gehen!


Heute also direkt mal die lange, lange, lange Strecke zum Bürostandort am Bahnhof, weil wir ja unser "Early next week"-Alignment-Meeting super early, nämlich Montag um acht, hatten. Da lohnt es sich nicht mal für mich Early Bird erst in den Turm zu fahren.


Radln ging noch gut, jede Art von Hubbel ist nicht soooo schön, aber geht.


Dann eben Meeting, noch ein Meeting, Meeting bei Kaffee, Meeting in der Gruppe, informelles Meeting mit Oberchef, wo über den zukünftigen Büroplatz meiner zwei direkten Kollegen und von mir diskutiert wurde (ich sags mal so: der Elfenbeinturm ist angezählt. Also, nicht der Turm, aber mein Platz im Turm. So schön die Aussicht ist, langfristig macht es keinen Sinn....), Mittagessen mit Oberchef, Arbeiten im Keller und dann mit dem Rad nervöser als gedacht zur Nachkontrolle der Nupsi-OP.


Nupsi-Status: Die Farbe ist fast wieder normal, leicht gelblich, aber das passt ganz gut zu meiner blassen Erscheinung. Es tut direkt am Exnupsiort schon noch ordentlich weh, wenn man draufdrückt, ansonsten fühlt sich das alles sehr seltsam an: die Haut oben drauf ist taub, fühlt sich aber innen drin wund an.

Bei der Nachkontrolle heute wurden vor allem die Steristrips abgezupft, die über der eigentlichen Wunde immer noch klebten. Die Narbe an sich sieht man kaum noch, nur an einem Ende ist es noch ein bisschen offen, das wurde gereinigt und alter Verwalter, ich denke mir ja manchmal, dass ich in einer Art Alternativrealität vielleicht doch Chirurgin geworden ware, aber ich glaube, das ist schon ganz gut so, dass das nicht tatsächlich passiert ist.... als da so ein bisschen Grusel weggeputzt wurde, und man erst so ein Loch (jetzt nicht gross, so 3x4mm vllt) gesehen hat und in das Loch rein, und dann hat das ganz schön geblutet (immerhin gar nicht wehgetan), da ist mir dann schon sehr, sehr uncool sehr, sehr schwummrig geworden. Jetzt ist aber alles geputzt und mit Pflaster wieder zugeklebt, phew!
Sonst, und das ist das allerwichtigste und ich war ... doch nervöser als gedacht, wurden ja beide (habe ich das erwähnt? Auf dem Weg zum eigentlichen Nupsi haben sie noch einen kleineren gefunden und auch grad rausgenommen) Nupsis trotz unauffälliger Biopsie nochmal histologisch untersucht, und ... sind immer noch nix schlimmes. Im einen fand sich noch ein wenig Mikrokalk im Fibroadenom, das andere war halt einfach nur ein Fibroadenom.
OP-Nachwirkungsmässig ist alles so wie es sein soll, innerhalb der nächsten Wochen sollte sich das komische Gefühl auch legen.


Damit wäre das dann auch erledigt!


Sonst so: wir sind noch überhaupt nicht gut im Katzen finden oder cool im NichtwissenwodieKatzensind. Jon ist kaum zu verlieren, der hängt immer an uns dran und ist mit Futter super zu locken. Sansa ist ... viel schneller, viel leiser, viel unauffälliger und hat viel mehr eigenen Kopf. Während Jon gern bei uns am Fussende schläft, hat sie beschlossen, dass sie am liebsten in L.s Kuscheltierhaufen schläft (oder, wie er heute morgen reklamiert hat, seine Nase beisst oder sein Auge ableckt). Heute morgen, als die Kinder schon auf dem Weg in die Schule waren, war wieder einmal nur Jon auffindbar. Der Hübsche hatte (nicht unberechtigt, muss man sagen) Sorge, dass sie sich vielleicht in einem dr Kinderschulrucksäcke versteckt hätte und nun auf dem Weg entweder in die dritte oder sechste Klasse wäre. Er sauste den Kindern hinterher, filzte mehr oder weniger im Pausenhof die Schultaschen, sauste zurück und fand dann doch noch ein Kuscheltier in L.s Bett, dass laut schnurrte....




Stressleveldurchschnitt gestern: 48 (ich sags ja: die Tage, die ich am tollsten finde, würde mir das Garmindingsi am liebsten verbieten)


Selbstbeweihräucherung: als Follow-up zu meiner total erwachsenen Email von ... Donnerstag (?) heute ganz erwachsen genetworked und es hat sich weder gezwungen noch doof angefühlt.