Sonntag, Juni 10, 2018

Sunny

Gestern hatten wir dann einen tollen gemütlichen Nachmittag mit einem bisschen doofen (aber: auf hohem Niveau doof) Ende. Der Hübsche und ich hatten nämlich beschlossen, gemeinsam das nun aber wirklich endgültige Finale von "Sense8" anzuschauen. Tja. Während ich von der ersten Staffel total begeistert war und böse auf die Leute, die monierten, dass Netflix sich von Publikumsinteressen (ISLAND! DIVERSITY! Political correctness! Sex! Violence! Frauen in starken Rollen! Diversity! Transhelden/innen! homosexuelle HeldInnen! Nerds! Berlin!) und weniger von .... durchdachter und überhaupt Story leiten liess, habe ich nach einer der zweieinhalb Stunden dem Hübschen gesagt: "So, ich geh ins Bett, und zwar nicht nur, weil ich seit 5 wach bin, sondern für den Scheiss wäre mir auch hellwach meine Zeit zu schade". Und er meinte nur so: "Endlich. Ich komm mit." Meine Güte, wenn ich mir schöne Menschen in hipper Umgebung mit cooler Musik und ohne Sinn und Verstand und voller Schwurbelschwafel anschauen will, tut's auch eine Cola Light Werbung, die dauert dann wenigstens auch nicht zweieinhalb Stunden. Sehr, sehr schade. Wirklich. Aber uns eine Lehre: wir haben beschlossen, dass uns unsere Zeit für blödes Zeug zu schade ist und wir "Rain" damit grad auch für beendet erklären und mit "Bosch" was solides anfangen (ich lese die Bücher von Michael Connelly, seit er welche schreibt).
Dann:
  • ausschlafen (okay,um 5 hat mir Sansa fast einen Karton Kinderkatzenfutter auf den Kopf geworfen (wir müssen über subtile Zeichen reden), um 7 hat L. sich seinen Kindle geholt, um 8 hat mich Jon in den Zeh gebissen und dann war es eh Zeit für Futter und Kaffee.),
  • gemütlich aufstehen,
  • frühstücken (wir müssen uns dran gewöhnen, dass die Katzen, besonders Jon, nicht wie Dax alles Menschenessen ausser Fisch nicht mit dem A.... anschauen, sondern eher denken: "Boah, cool, die Menschen essen, das muss toll sein, ich probier mal". Nach Müsli, Toast und Pizza hat Jon heute Eier entdeckt und nach einem beherzten Testbiss gerade mal L.s ganzes Frühstücksei abtransportiert.)*
  • Liste machen mit zu erledigenden Dingen
  • mit Q. seine Sachen fürs Lager ab morgen packen (er hat für fünf Tage drei Bücher eingepackt :-)): dank Packliste und optimierter Berechnungsformeln**
  • Wäsche, Wäsche, Wäsche
  • Sonne geniessen (im Planschbecken, auf dem Balkon, auf der Terrasse, beim Wäscheaufhängen, beim Bügelperlenkunstwerkebügeln)
  • Nägel lackieren ("All night long")
  • zum Zvieri die "kinder"-Schweinereien, die ich im Nicht-Handgepäckskoffer aus Italien mitgebracht habe, geniessen
  • Seifenblasen mit dem Riesentchibo-Set machen und dabei viele neue Freunde unter den Nachbarskindern finden***
  • Wie die Weltmeister grillen
  • ein "Happy Birthday"-Telefonat mit Berlin führen
  • ein Telefonat mit recht traurigen Nachrichten mit Bayern führen.
  • ordentlich die Bäder und Küche putzen (während des Umbaus hat die Putzfrau bei uns Pause, es ist so ein Chaos, da bringt das Profi-Putzen nix), weil ich nächste Woche nach der Nupsi-Sache wirklich Pause machen möchte)
  • Bisschen abmessen und Möbel überlegen für oben (das wird so, so, so grossartig!)
Und weil Sie ja sicher alle nur darauf warten: hier gibt es auch noch neue Bilder von den beiden Kindsköpfen im Haus:
















Stressleveldurchschnitt gestern: 51 (tja. Die absoluten Werte sind ... joah, aber die Tendenz passt schon)
Selbstbeweihräucherung: entspannt UND Dinge erledigt.
*Keine Sorge: die Katzen werden hier nicht am Tisch mitessen, niemand muss betonen, dass das ungesund wäre, und ja, Schokolade ist nix für Katzen, und auch kein Mensch wird an irgendeiner abstrusen übertragbaren Katzenseuche erkranken, weil: richtig doof sind wir halt schon nicht.


** Jaja, teile ich natürlich:


Paar Socken, Unterhosen, T-Shirts: je n + m mit n = Anzahl der Reisetage und m = Anzahl der durch die Reise angebrochenen Wochen
Pyjamas: m
Pullis/Kapuzenjacken: m+1
Hosen (lange UND kurze zusammengerechnet:) 0.5n +m


*** Mal ehrlich, Tchibo: so ein Set OHNE Seifenblasenflüssigkeit entweder im Set oder in der selben "Tchibo-Welt" (jajaja, ich kenn mich aus mit der Terminologie) zu verkaufen, ist halt echt beknackt. Ohne Seifenlauge sind Kindertränen und -wutausbrüche praktisch vorprogrammiert, nicht jeder liest wie ich zwanghaft ALLES, was auf der Packung steht, nämlich "Ohne Seifenlauge", aber auch wenn, ist "Mit Rezept für Seifenlauge" schon etwas irreführend, weil dann in der Anleitung eine Seifenlauge aus mehr Zutaten als der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch vorgeschlagen wird, von denen sogar ich mit gewisser Hobbychemikerneigung nur Salz, Zucker und Stärke direkt so daheim habe. "Spülmittel, am besten amerikanisches" als Hauptzutat..... ja danke, nein danke, ich habe nach dem Kauf des Sets direkt 5 Liter Pustefix bei Amazon (Affiliatelink, s. hier) bestellt, das war schneller da als jedes amerikanische Spüli. Und klappt übrigens hervorragend!

Kommentare:

m hoch drei hat gesagt…

Fairy ultra. Das hat bei uns am besten funktioniert als Ersatz für “amerikanisches Spüli“- günstige Spülis haben wohl zu wenig Tenside (aber ich bin Nicht -chemikerin) ...Viel Spaß :)

Croco hat gesagt…

Mit dem Rezept von Pharmama kann man ne ganze Schule bespaßen. Aus Kostengründen sind wir auf ja! Spülmittelkonzentrat umgestiegen. Es klappte vorzüglich.
https://pharmama.ch/2012/08/11/basteln-mit-junior-seifenblasenlosung/