Montag, April 02, 2018

I wui wieda hoam!

Naja, bin ich auch.
Und vor lauter Wiedersehensfreude ist daheim grad mal das Internet zzusammengebrochen, aber macht nix: in der Schweiz haben wir ja unbegrenzt Mobildaten.
Deshalb hier noch ein paar Bilder von unserem Berlin/Leipzig-Trip:
Kulturelle Aneignung auf freier Strecke

Der Turm in Beelitz. Q. fühlte sich an die Mauer in Games of Thrones erinnert.

Ausgewogenes Abendessen in der Markthalle Neu: Baumstriezel mit Schokopudding gefüllt, Schokostreusel und Schokososse drüber. Mit den Locals in Berlin haben die Jungs übrigens ihr Ausländerhochdeutsch gesprochen: noch viel langsamer, pointierter und vor allem LAUTER als sonst, wenn sie mit uns grösstenteils integrierten Ausländern sprechen
Im DDR-Museum
Dito. Ich konnte den Raum vor lauter Klaustrophobie nicht betreten.
 
L. ist grenzwertig zu gross für das Superburschi-Auto


Vong der Optik her: Assimiliert



Müde im BRLO

Little L. kommuniziert über mein WA mit seinem besten Freund. Dieses Foto musste ich machen und schicken
Des Hübschen Doppelgänger im Computerspielemuseum
 
Bereit furs Springen
 

JUMP!



Für mich beeindruckend: keine Platzwunden oder gerissene Bänder








L. in der "Kimchi Princess": "Ich bin mal gespannt, ob ich was finde, was mir schmeckt. Nur zum Merken: ich habe gleich gesagt, ich will hier nicht hin, weil das nicht nach was klingt, ws mir schmeckt. Aber gut. Wenn wir schon da sind, probiere ich halt mal was Neues". Zwei Portionen hat er gegessen!

Rund um Leipzig ist es ..... flach.

Und hübsch!











Erwähnte ich... flach?





Beim Physiker-Opa vor der Tür. Passt!

Bei uns daheim: Frühling!






 So. Morgen dann wieder Schule und Arbeit und das ist auch gut so. Berlin und ich, das wird nix mehr.