Freitag, Februar 09, 2018

Zeitumkehrer

Little L. wünscht sich zu seinem Geburtstag einen Zeitumkehrer und Schwimmflossen. (Reminder an mich selbst, nach dem Skiurlaub oder an einem total chillaxten Shiurlaubsabend zu organisieren)
Wenn ich auf den heutigen Tag zurück schaue, muss hier irgendwo ein solcher oder ziemlich gute Schwimmflossen versteckt sein.
Ich habe heute einen ganzen Tag gearbeitet (von daheim aus, trotz des Hübschen, der bei einem Telefonat, bei dem ich ganz stolz angekündigt habe: "Jetzt kannste mal zuhören, wie ich sage "Mir wurscht, nicht mein Problem"", meinerseits leider etwas zu laut giggelnd unter den Tisch gerutscht ist. "Wir sind da fully compliant mit DINGS." Mach Satz, Mädel!" und dann "Du hast gesagt "Perversion drei ist aber ...."" Tja, was soll ich sagen. Die Hormone sind stark in ihm? Pipikaka-Humor never gets old? "Per Version 3.0" ist absolut korrekt ausgedrückt!"? Anyway. Gearbeitet. Und ein Dokument gefunden, mit dem ich nicht mehr gerechnet habe. Natürlich an einem ganz anderen Ort, als erwartet. Tja nun.), Grosseinkauf erledigt, wir haben alle zusammen (das war zwischendurch mühsam "Mir ist ganz schön langweilig." "Woher kommt die "n+1-Unterhosen-Regel?" "Es könnte sein, dass ich Bauchweh bekomme. Vielleicht.") für die Skiferien gepackt (ich glaube, wir haben etwas ganz grosses, vouminöses vergessen. Trotz verkaufter Dachbox ist der Kofferraum nicht ganz voll.), das Auto ist voll aufgeladen, ich habe die letzen 546 Fotos aus dem Jahr 2017 eingeklebt, wir haben den Kindern nochmal Kolaitionsverhandlungen erklärt, Pizza gegessen, Wein getrunken, alte Fotos angeschaut und jetzt sind alle im Bett.


Selbstbeweihräucherung: Ich habe nochmal nachgeschaut, ob L. wirklich morgen Training hat und tadaaaa, es ist im März und wir können einfach ausschlafen und dann in den Schnee fahren. ICH. FREU. MICH. SO!


Jetzt aber schnell noch Nägel lackieren!