Montag, Februar 19, 2018

Das war das

So, die Ferien sind schon wieder vorbei, zumindest für die Ü13-Fraktion hier im Haus. Die Kinder haben noch den Rest der Woche frei, bis es wieder in die Schule geht.
Ach, es ist doof, ich weiss, aber es macht mir zu schaffen, dass wir dieses Jahr keinen richtigen Sommerurlaub geplant haben, sondern halt Hausumbau stattdesssen. Irgendwie ist das immer ein ganz grosser Motivator für mich, um durchs Jahr zu kommen (ich erinnere mich an die vielen "Webcam Oslo", Webcam "Flam" etc.-Besuche letztes Jahr). Wir haben zwar einige Kurztrips zwischendurch geplant, aber das ist nicht das Gleiche und ich brauche ungefähr eine Woche in fremder Umgebung, um wirklich abzuschalten. Und ja, ich weiss, das ist ganz allein hausgemacht und niemand zwingt mich, mein Arbeitshandy mitzunehmen oder draufzuschauen oder überhaupt nur dranzudenken. Und wer weiss, vielleicht schalte ich beim "Wir richten DREI ZIMMER NEU EIN" genauso ab wie bei einer Fjordsafari.
Anyway: letzter Ferientag heute, weil in Basel ja jetzt erst Fasnacht ist und heute zwischen Morgestraich und Cortege natürlich niemand arbeiten kann. Ich persönlich (und der Hübsche und HALLELUJA; ENDLICH AUCH DIE KINDER!!!) kann mit Fasnacht, Fasching, Karneval nullkommanix anfangen und das ist noch untertrieben. Ich müsste morgen und am Mittwoch jeweils einmal quer durch die Stadt und irgendwie muss ich mir noch was überlegen, wie ich das umgehen kann, weil ich habe keine Zeit für ewig rumstehen, laute, schreckliche Musik zu hören, von begeisterten Fasnachtsjüngern Räppli in mein genervtes Gesicht geschmissen kriegen, und mich dabei noch schlecht fühlen, weil ich einen Schrillionen Jahre alten Brauch, den gefühlt alle ausser mir heute noch begeistert pflegen, ganz grauenvoll finde.

Anyway: heute hatten wir frei und haben die Fasnacht grossräumig umgangen, wir waren nämlich im Dytschen einkaufen. Erstens Lebensmittel, mal wieder im grösseren Hieber, der ein noch umfangreicheres Angebot hat als unser Standardhieber, und so haben wir nun nicht nur wieder 7 kg Pizzamehl, sondern auch limitierte Gummibärchen-Editionen in Form von Drachen, Flamingos, Pinguinen und Feen und endlich mal wieder Wasabinüsse, zweitens Schuhe für L. (das hat der Schuhbeauftragte des Hauses aka der Hübsche übernommen und so  hat L. wieder passende Sneaker und Wanderschuhe. Ausgiebiges Testen hat übrigens ergeben: Trollkids macht super Kinderkleider, Skisachen, Outdoorjacken, Handschuhe, aber Schuhe, sowohl Winterstiefel als auch Wanderschuhe können sie nicht.) und viertens gemäss meines Kanbansystems ein neues Paar Babyfüsse, weil ich getern abend beschlossen habe, dass es in ca 4 Wochen  zumindest hier unten Zeit für barfusslaufen ist und mein letztes Paar verwendet habe (diesmal"support your local dealer" die, die es beim Müller gibt. Im Herbst kann ich Ihnen dann sagen, ob man die auch nehmen kann oder ob es lieber das Original (Affiliatelink) sein sollte).
Ausserdem gibt es dort sehr leckeres, frisch gemachtes Sushi, nicht so grauenvolles von "Deutsche See" oder so, das haben wir uns dann zu Hause gegönnt. Sehr lustig war L., der, ganz der Beautyexperte, mich, als mir wegen des letzten Stückchens California Roll, das bei der Fahrt in den Wasabi gerutscht war, die Tränen in die Augen schossen, besorgt fragte: "Du, Mami, das ganze Rot um die Augen, kommt das vom Wasabi oder gehört das so?" Es gehörte so, ich hatte mir nämlich heute morgen mal wieder Zeit mit der "Urban Decay: Naked Heat"-Palette gegönnt, die ich (wie alle ihre Naked-Vorgänger) sehr mag. Die warmen Rost- und Brauntöne passen super zu meinen grünbraunen Augen, finde ich (und zu Wasabi).
Ferienlook: Klamotten eher gemütlich als zusammenpassend, Haare müssen dringend geschnitten warden. Und nachgefärbt. aber das Makeup sitzt.

Übrigens: was ich heute auch endlich noch ausprobiert habe: die Dropper, die es bei "The Ordinary" (sehr aufschlussreicher Artikel zu der Firma, finde ich. Die Produkte sind günstig, was man an der Formulierung merkt, manche sind natürlich trotzdem gut, besonders für den Preis, andere, wie zB die Foundations einfach eine Katastrophe, der Instagram Account hat Autounfallpotential, seitdem ihn der CEO persönlich übernommen hat) zum Foundationlaunch gab, passen auch auf die "Estee Lauder Double Wear Stay in Place" (NICHT in H1N1, sondern nur 1N1, die mir immer noch einen Hauch zu dunkel ist) und ermöglichen das Dosieren noch besser als die teure Mac-Pumpe, die ich auf meiner ersten hatte, und die leider einen Tacken zu lang ist).

Sonst: Little L hat sich heute nach einer Woche Pause wieder mit seinem besten Freund getroffen und als ich diese Vorfreude ("Mami, noch 1h, 13 Minuten, dann sehen wir uns!") und die beiderseitige Begeisterung füreinander sehe, dann möchte ich den vermeintlich Mobbing verhindern wollenden Pädagogen, die das Konzept  "Beste Freunde" einfach negieren wollen, mal selber Zwangsplaydates mit Leuten, mit denen sie nichts anfangen können, verschreiben.

So, das Finale von "The Fall" ruft. Noch schnell selbstbeweihräuchern: ich bin bereit für morgen, Klamotten und passendes Makeup liegt bereit, und ich habe die Kinder nur viermal gefragt, ob sie alles für die Schule morgen haben ("Boah, Mami! Ferien!"