Freitag, Oktober 27, 2017

Teslastories

So ein Tesla ist ja in Sachen Kontaktanbahnung das Äquivalent zu einem niedlichen Kleinkind oder jungem Hund: man lernt andauernd neue Leute kennen.
Letztens, beim Heimaturlaub zB, als wir an der Dorfladesäule bei meiner Schwiegermuttr andocken wollten, stand dort schon ein Model X am anderen Ladeport und es war grosse Aufregung, weil sich die Säule nur mit eben der zu Geschäftszeiten in der Gemeinde zu erstehenden Karte (die wir ja dank zu Geschäftszeiten in der Gemeinde sein könnender Schwiegermutter, die das dankenswerterweise für uns erledigt hat, haben) aktivieren liess, und nicht via Kreditkarte, SMS oder irgendein sonst weiterverbreitetes Chipsystem. Der Akku war schon so leer, dass sie es nur noch knapp zum nächsten Supercharger geschafft hätten, es war stürmisch und kalt, da ist das vielleicht ein bisschen arg spannend. Wir hatten den Akku recht voll und konnten ausserdem im Hotel laden, also haben wir ihnen mit unserer Karte die Säule aktiviert und hatten dabei ein nettes Schwätzchen. Für alle Fälle haben wir noch Visitenkarten ausgetauscht (wie so Erwachsene :-)) und gestern bekam ich via Xing  eine nette Nachricht und ich kann jetzt in Nurnberg immer aufladen, wenn ich möchte (ich wundere mich gerade über die Xing-Sache. Auf meiner Visitenkarte steht nämlich meine ganz normale Firmenemailadresse drauf, an die hätte ich eigentlich eine Antwort erwartet. Ja nu.)


Heute, als ich dann vom Wocheneinkauf zurück ins Parkhaus kam, sah ich einen Mann um das Auto rumwandern, reinschauen, nicht anfassen :-), und als ich dann näher kam und den Kofferraum öffnete, war er ganz begeistert: "Ich hab noch nie einen aus der Nähe gesehen, da musste ich grad mal..." und während ich die Einkäufe einräumte, fragte er mir ein Loch in den Bauch, freute sich wie ein kleiner Junge, als ich ihm die Ladeklappe zeigte und ... Mist, ich habe vergessen, ihm den Referral-Link zu geben, er könnte ein neuer Kunde sein :-).


Überhaupt fahre ich (wegen kein Parkplatz bei der Arbeit) viel zu wenig mit diesem wunderbaren Auto, habe ich mir heute gedacht und da trifft es sich ganz gut, dass ich im Dezember auf eben einem Offsiteworkshop im Schwarzwald bin. Es gibt zwar einen Transfershuttle, aber bis ich zum Treffpunkt in die Stadt fahre und dann wieder an daheim vorbei in den Wald, da bin ich mit dem Auto zweimal da oben. Eine wunderbare Gelegenheit für Autopilot und Winterreifentest!