Donnerstag, September 28, 2017

Dann halt nicht

Gestern hatte ich im Lift des Elfenbeinturms ein sehr, sehr skurriles Erlebnis.
Ich habe ja schon mal von den Geschichten aus dem Firmenarchiv bei uns erzählt. Gestern also bin ich zufällig mit dem Typ, der das immer schreibt, gleichzeitig in den Lift nach unten gestiegen. Er war im Gespräch mit zwei oder drei externen Personen, allerdings dachte ich, ich könnte ja trotzdem kurz loswerden, dass ich diese Rubrik ganz toll finde und ihm dafür danken.
Ich habe also eine Gesprächspause abgewartet, mein übliches "Hallo, Du kennst mich nicht, aber ich sag jetzt mal was, im Zweifelsfall was wenigstens witzig gemeintes, und überhaut bin ich ein Sonnenschein, total freundlich, offen und ein unglaublich netter Mensch"-breites Strahlen angeknipst und leise zu ihm gesagt: "Tschuldigung, darf ich ganz kurz was loswerden?"
Er schaut mich total konsterniert an, als hätte ich ihm einen Popel ans Revers geschmiert, und zischt: "Nein, jetzt nicht."
Tja. Was soll ich sagen. Mir ist erstmal die Kinnlade runtergefallen, die Kollegen, die noch dabei waren, haben das natürlich deutlich hörbar kommentiert, es ware viel weniger auffällig vor den externen Personen gewesen, wenn er sich mein "Ich finde Ihre Archivrubrik toll, danke dafür." angehört hätte. (Ja, klar, man konnte natürlich vorher nicht wissen, ob ich den "Das ist der Elfenbeinturm und bei jedes einzelne Holzstück und jede LED-Lampe und auch die Seifenspender auf dem Klo unterstreichen die Gesamtaussage."-Vortrag durch ein "Die Balkontür ist beim ersten Regensturm eingedrückt worden und warum gibts auf dem Klo kein warmes Wasser in den linkenWaschbecken" ruiniert hätte. Man steckt nicht drin.)
Beim Rausgehen hat er mir dann zugeraunt: "Sie können mich ja anrufen." und weil ich total erwachsen und professionell bin, habe ich gesagt: "Haha, ganz sicher nicht.". Ich habe das Gefühl, auch der heutige Beitrag in der Archiv-Geschichten-Reihe war schon gar nicht mehr so toll.