Montag, Juli 31, 2017

Rituale

Heute morgen war ich mit Little Q. zusammen einkaufen: einerseits musste der Kühlschrank nach 3 Wochen Leerstand aufgefüllt warden, andererseits fährt Q. ja am Freitag mit seinen Freunden den Pfadfindern hinterher ins Sommerlager (eigentlich sind sie schon vorgestern gestartet, aber wir und ein paar andere Pfadi-Familien waren da ja noch nicht da und so wurde ein gemeinsamer Nachzüglerankommtag beschlossen, und dafür braucht er natürlich ein Fresspäckli und weil er mein Sohn ist, mag er keine Überraschungen und sucht sich die Süssigkeiten und Knabbereien dafür am liebsten selber aus.
Und dann, zu guter Letzt, haben wir das allerletzte Paket jemals. das ich an den Paketshop des Grauens bestellt habe (das war schon vor dem letzten Highlight), dort abgeholt. Ich habe Q. mitgenommen, um ... ach, entweder einen Zeugen für die geballte Inkompetenz dort zu habe, oder aber als Mahnung an mich, mich zusammenzureissen, aber dafür war es dann erstaunlich unspektakulär. Paket gekriegt, unterschrieben, fertig. Und weil es eine gnaz neue Person war, habe ich meine im Kopf natürlich schon fertig ausformulierte Rede "Warum ich diesen Saftladen in Zukunft nie mehr betreten werde und warum ich auch nur allen anderen davon abraten kann" mal lieber nicht gehalten. Lottomann, ich komme wieder.


Mittags sind wir dann nach Basel gefahren, weil wir erstens das Geburtstagsgeschenk (Amazonaffiliatelink) für den Hübschen abholen mussten (wir haben von unserer Privathaftpflicht schon eine Karte im Scheckkartenformat, dass das Fliegen abgedeckt ist, wir haben eine interaktive Karte mit Flugverbotszonen in der Schweiz und wenn alles läuft, gibt es hier bald auch spektakuläre Videos).
Ausserdem wünscht sich Little Q. so eine Ganzgesichtstauchmaske zum Geburtstag und die wollte ich ihn doch lieber anprobieren lassen. Tja, Netter Plan, wir waren in sämtlichen Sportgeschäften in der Basler Innenstadt, die entweder nur eine Grösse (XS = zu klein) oder gar keine da hatten und uns an ihre Onlineshops oder eben den grossen Laden ausserhalb verwiesen. Immerhin gab es dort dann die richtige Grösse und nicht mal teurer als bei Amazon  (Affiliatelink) (S/M ist die Grösse, die Q. passt, L. ware XS gegangen, der Hübsche hätte L gebraucht.).
Ausserdem haben wir furs SoLa noch den gebrochenen Spork (Amazonaffiliatelink) in mehrfacher Ausführung nachgekauft, spontan 15 Leute für einen Arktos-Raid getroffen und gewonnen (und ihn nicht gefangen, buhuuu), Nespresso-Eiskaffekapseln nachgekauft und  ich hätte fast meinen ersten Augenbrauentermin abgemacht (im mittelneuen Sephora im Manor gibt es eine Benefits-Browbar), was ich mich ja ewig nicht getraut habe, aber ... sie haben keine Mitarbeiterin, die das macht und wissen auch nicht, ob und wann eine neue kommt. Dann halt nicht.


Ach ja: Ausserdem hätte ich noch in DEN Uhrenladen gemusst, das war der "Preis", dass der Hübsche nach meinem Ausraster das vorletzte Paket in dem Shop für mich geholt hat, und die schon wieder kaputte Uhr (also: diesmal tatsächlich die Uhr, nicht nur das Band) abgeben sollen, aber der hat montags zu. Phew.
Traditionell habe ich dem Hübschen (und allen anderen, aber traditionell ist er der grösste Fan) eine Riesenportion Tiramisu für morgen gemacht und den Teig für den traditionell ersten Zwetschgendatschi des Jahres morgen zum Frühstück.


Jetzt noch Geschenke einpacken und dann geht es mit den Hechtfreunden zur Bundesfeier im Dorf. Seit 10 Jahren wohnen wir hier und waren noch nie dort, es wird also Zeit.