Donnerstag, März 30, 2017

Blinkblinkblink

Ha, ich wusste es: die Heulerei gestern war nicht Gefühlsüberschwang geschuldet, sondern einer simplen Bindehautentzündung.*


Vorvorgestern meinte Little L. beim ins Bett gehen: "Mami, mein Auge macht weh." Man sah nix und weil ja auch manchmal die Beine vom Pizzaessen weh tun oder die Haarspitzen schmerzen oder einem IMMER vom Fahren entlang von Hopfenfeldern schlecht wird (das war bei mir echt so, ich schwör), tippte ich erstmal auf "Streifen verrutscht", wir legten einen kalten Waschlappen drauf und hofften, am nächsten Morgen ware alles vorbei.


War es ... nicht**. Little L. wachte mit einem nahezu zugeschwollenen verklebten Auge auf. Ich checkte unsere Vorräte: leider keine antibiotischen oder entzündungshemmenden Augentropfen mehr, also rief ich beim Kinderarzt an und bat um das Faxen eines Rezeptes an die Apotheke. Und anscheinend hat sich entweder die Policy unserer Praxis bei Bindehautentzündung geändert oder die Sprechstundenhilfe hat das einfach so beschlossen, da kann man sich ja nie so sicher sein, ich sage nur "Windpockenimpfung", auf jeden Fall hiess es: "Ja, also, da spülen Sie mal drei Tage mit Kochsalzlösung, wenn es dann immer noch weh tut, dann kommen Sie vorbei, dann schauen wir das an, aber für antibiotische oder entzündungshemmende Augentropfen müssen wir das Kind anschauen."***
Nun gut, wir haben also Einmaldosen mit Kochsalzlösung gekauft und viermal am Tag Little L.s Augen gespült.
Am Abend juckten meine Augen, am nächsten Morgen juckten des Hübsche Augen und Little Q. blinzelte im Akkord.
Und auch wenn ich im und aus Prinzip ja sehr dafür bin, Anweisungen zu befolgen und auch gegen Antibiotika für jeden quersitzenden Pups bin, beschloss ich dennoch, nicht noch zwei Tage mit Kochsalzlösung zu spülen und der Seuche noch länger die Chance zu geben, die Weltherrschaft zu übernehmen. Ich habe also wieder beim Kinderarzt angerufen und gemeint, dass das mit dem Spülen ja super ware, wir hätten es jetzt alle und demensprechend kämen jetzt halt beide Kinder zum Anschauen.
Der Hübsche hatte eh einen Arzttermin morgens und ging direkt mit "Das haben im Moment alle, das ist ansteckend ohne Ende" Augentropfen aus der Praxis. Ich ging nach dem Mittagessen blinzelnd zum Werksarzt. Die Krankenschwester hmmmhmmmmmte erst so rum und meinte "Das ist ja gar nicht sooooooo schlimm," und murmelte was von "Kochsalzlösung" und "Nicht immer gleich Antibiotika". Ich schilderte kurz unsere Erfahrungen mit "Spülen mit Kochsalz", worauf sie merklich von mir abrückte und mir nach Rücksprache mit der Ärztin Augentropfen (und Desinfektionsmittel) in die Hand drückte und mir für den Rest des Tages Grossraumbüroverbot erteilte wegen ansteckender Augen. Das kam meiner heutigen Grundstimmung, wo ich allen Leuten um mich rum eh am liebsten einen Knebel verpasst hätte, weil .. .ach, eh entgegen und so verzog ich mich in eine quiet booth, blinzelte vor mich hin und hoffe, dass wir das Kapitel jetzt bald rum haben.


* Natürlich nicht, das war schon unglaublich romantisch, aber das paste jetzt gut als Einleitung.


** ist es nie, nech? Es ist immer Magendarm, nicht "zu viel gegessen", es hilft nie "Kopfschmerzen wegzuschlafen", man schläft die ganze Nacht beschissen und hat morgens noch mehr Kopfschmerzen, es ist nie "erhöhte Temperatur, weil sie grad so fest gerannt sind", es ist immer .Fieber


*** Es hat sich aufgeklärt: tatsächlich Policyänderung wegen neuer Fortbildung zum Thema "Nicht immer gleich mit Kanonen auf Spatzen schiessen" und so haben wir jetzt entzündungshemmende Augentropfen für die Jungs und ein Rezept für anitbiotische, für den Fall, dass es übers WE schlimmer wird. Und noch viel Kochsalzlösung übrig.