Dienstag, Juli 26, 2016

Man könnte meinen, irgendwer ist betrunken.

Sie erinnern sich an die Urlaubscocktailrezepte, die ich Ihnen hier gepostet habe?
Wir haben die ja bisher nur serviert bekommen und weil das jetzt ja nicht mehr geht, aheb wir uns da also selbst drangemacht.
Wir mussten am Samstag eh gross einkaufen gehen und dachten wirklich, wir würden im Supermarkt unseres Vertrauens alles bekommen, aber Pustekuchen. Elderflowerlikör? Fehlanzeige. Also haben wir erst mal Jalapenos und Gurken gekauft und Margaritas gemixt. Sehr, sehr lecker.

Den Elderflowerlikör (Amazonaffiliatelink) habe ich dann mit einem aus anderen Gründen kurzfristig abgeschlossenen Prime-Abo bei Amazon bestellt.
Natürlich wird der nicht in die Schweiz verschickt, aber so als grenzerfahrener Steuerflüchtling kennt man natürlich Mittel und Wege. Die können entweder ein Kollege auf deutschem Grund und Boden sein oder aber mein Lottomann. Seit einiger Zeit kann man bei Amazon nämlich nicht nur an Packstationen, sondern auch an Hermes-Shops liefern lassen.
Also: Bestellt. Und weil Alkohol drin ist, musste ich noch meinen Pass holen und verifizieren lassen, zack, bestellt, zack, am nächsten Tag verschickt.

Weil ich einige verschiedene Dinge bestellt hatte (es stehen ja ein paar Geburtstage ins Haus, manches war aus und das Prime-Abo will ja wohl genutzt sein), habe ich heute mal in die Bestellübersicht geschaut und da war auf einmal ein schwarzer Balken im Versandverlauf mit Ausrufezeichen, drüber stand "Aktion ihrerseits nötig, kontaktieren Sie bitte den Support."

Der Amazon-Support allerdings sagte folgendes: "Alkohol kann nicht in Hermes-Läden geschickt werden, hier ist der Link (funktionierte nicht), wo das steht. Wir erstatten Ihnen das Geld, Sie können das woanders hinbestellen."
Soweit so gut, ich habe mich ein bisschen geärgert, weil ja nun wirklich alles mögliche Tralalala abgefragt wurde (nein, nicht in die Schweiz, ups, Alkohol, Ausweiskontrolle), und der Hermesladen ja der Amazonvorschlag war. Nun denn.
Rein interessehalber habe ich Hermes-Sendungsverfolgung angeschaut, wo nix von "Kann nicht geliefert werden" stand, sondern "Wurde ins Auslieferungsfahrzeug geladen."
Hmmm.
Eine Stunde später hatte ich die Mail von Amazon in der Inbox, wo mir die Rückerstattung bestätigt wurde.
In der Sendungsverfolgung bei Amazon war der schwarze Balken grün und es stand da "Auslieferung heute."
In der Hermessendungsverfolgung war das Paket im Paketshop angekommen, eine halbe Stunde später bekam ich die Mail von Amazon, dass ich das Paket abholen könne, ich bräuchte aber meinen Ausweis (wissen wir ja alle.).

Und nu? Der Hübsche sagt, er glaubt gar nix, bevor der Likör nicht bei uns im Cocktailglas ist :-). Ich bin ja sehr gespannt, was jetzt in dem Paket ist.