Dienstag, Juni 24, 2014

It´s cool, man.

Letzten Samstag, um kurz nach zehn, als wir alle gemütlich beim Frühstück auf der Terrasse sassen, klingelte es an der Tür. Im Prinzip bin ich da (sehr deutsch) natürlich högscht empört, weil: "Hallo, wir frühstücken?!", andererseits auch nicht, weil es könnte ja der Paketmann mit einer Kaffeelieferung (hoffe ich) oder einem Büchepaket (hofft Little Q.) oder einem Legopaket von einem unbekannten Spender (hoffen beide Jungs) sein, oder aber Freunde der Kinder, die ihre Eltern schon früher zum Frühstücken genötigt haben, die sie zum Spielen abholen wollen, oder ein Brunchbesuch, den wir vergessen haben, es ist ein weites Feld....
Lassen Sie es mich so sagen: wenn ich nach Little L., der immer "Ich mach auf, okay?" erster ist, an die Tür komme, bin ich prinzipiell sehr höflich und freundlich. Wirklich.

Wenn aber am Samstag morgen der gleiche Bofr Tiefkühllieferdienstvertreter an der Tür steht, von dem ich vor einem Jahr aus lauter Höflichkeit einen Katalog genommen habe und der dann beim Follow-up-Termin richtig unhöflich wurde, als ich dann doch nix kaufen wollte, dann ....  bin ich innerlich schon nicht mehr ganz so fröhlich.
Offensichtlich hat sich der Tiefkühlmann aber nicht an mich erinnert oder die Notizen vom letzten Mal weggeworfen oder ist ein sehr guter Schauspieler, er hat nämlich ganz freundlich angefangen:
"Hallo, kennen Sie Tiefkühllieferkost?"

Und weil ich erstens keine Lust auf einen Katalog, in dem die Kinder dann doch auf einmal Pommes für 11,50CHF  und 30 Mini-Cornets und Chickennuggets für 22.90 CHF kaufen wollen, habe, und noch weniger Lust auf ein Follow-up-Gespräch, das dann wieder unschön wird, und draussen auf der Terrasse mein Kaffee kalt wird, sage ich als erstes : "Ja, kenne ich, aber ich habe kein Interesse, vielen Dank."

So einfach geht das natürlich nicht, weil: "Haben Sie das denn schon mal getestet?"

Ich bin natürlich ein ehrlicher Mensch und deshalb gebe ich zu: "Nein, habe ich nicht, aber das ist auch nicht meine Welt, sorry."

Und das ist wohl ein Satz, den Bofr Tiefkühllieferdienstvertreter in ihrer Tiefkühllieferdienstvertreterschulung zu kontern gelernt haben, nämlich so: "Ah, Sie haben also kein Interesse an frischen Produkten?!"

"Nein, das habe ich nicht gesagt. Ich habe gesagt, Tiefkühllieferservice ist nicht meine Welt."

"Weil, das sind die frischesten Produkte, die es gibt."

"Ok, das mag sein, aber ich will keine. Mein Eisfach ist klein. Und voll. Mit Eiswürfeln und ein paar anderen Sachen. Randvoll. Da ist kein Platz für Tiefkühllieferserviceprodukte." 

(Den Teil mit: "Es ist mir zu teuer und ich habe keine Lust, auf den Lieferservice zu warten" habe ich das letzte Mal schon angebracht, den kann er auch kontern mit "Zeigen Sie mir frischere Produkte, die günstiger sind" Konnte ich, das fand er aber auch nicht lustig.)

"Ah. Sie kochen für Ihre Kinder also nicht gerne frisch?"

Und genau da hatte ich die Faxen dann dicke und meinte: "Nein, tu ich nicht, nicht umsonst haben wir uns ein Haus gleich ums Eck vom McDonalds gekauft."

Ich habe die Tür dann ganz leise geschlossen und, um wieder einmal den letzten Satz aus einem meiner Lieblingsbilderbücher (leicht abgewandelt) zu zitieren: Und der Kaffee war noch warm.