Samstag, Februar 22, 2014

Einkaufswagenspanner

Wenn ich am samstag mittag meinen "was ich beim wocheneinkauf* vergessen habe"-einkauf mache, nutze ich das anstehen an der kasse dazu, bei den leuten vor und hinter mir aufs band zu spickseln und mir eine dazu geschichte auszudenken.
Heute hatte der hippe junge mann vor mir einen dreierpack henckel tr9cken piccolos, lustige mischungen schon geschnittener convenience obstmischungen, eis, feldsalat, kräuter, ziegenfrischkäse, lammfilet und ein bier. Ich sah vor mir den romantischen abend mit der (neuen?) Freundin (freund? Noch nicht ganz freundin?), zu dem selbst gekocht werden sollte. Irgendwas, was er sonst nicht routinemässig macht, salat mit fruchtdingens und granatapfel, da weiss man gar nicht genau, wie der eigentlich am stück aussieht und für die im rezept aufgeführten drei esslöffel zur deko reicht das ordentlich abgefüllte fertige schälchen. Und für die nerven und das ungewohnte kochinferno braucht es das nervenbier. Ich hätte ihm gern noch den tipp gegeben, dass piccolos, auch wenn drei ja wieder fast eine ganze flasche ergeben, jetzt jicht der romantik letzter schluss sind.
Da hatte der junge mann hinter mir mit der ganzen flasche schlumberger white secco schon besser aufgdpasst (den mag ich naemlich auch gern und die schicke flasche mit der hübschen fee drauf macht da schon mehr her). Ansonsten ähnliches programm (crevetten, hähnchengeschnetzeltes,  tk-fächerkartoffeln, blutorangen und feldsalat).
Mein einkauf (alpin-sonnencreme erwachsene und kids, sunblocker lippenbalsam, zwei pain pagnol, 1kg zwiebeln, quark, 1 netz blondorangen) lässt eigtl. auch kaum spielraum für interpretationen: kurz vor abfahrt in den skiurlaub, super wettervorhersage und die wintersonnencreme in der skijacke, die man beim packen in der jackentasche gefunden hat, ist noch ais einer zeit, als lsf 12 der wissenschaft letzter schluss war, man plant heute abend brotzeit in der ferienwohnung, morgen flammkuchen und wegen 750g zwiebeln frittieren in einem jerusalem/ottolenghi-rezept hat man einen engpass an selbigen, und das wort blondorangen klingt einfach wunderbar. Hätten sie auch geraten, oder?

* beim wocheneinkauf selber geht das natuerlich nicht. Das ist naemlich so eine logistische herausforderung (den supervollen einkaufswagen aufs band umladen, das meistens zu kurz fuer alles ist, dann schnell vorspurten, einpacken, zahlen, mit little l. ueber wurzelbrot verhandeln), dass keine zeit zum schauen bleibt