Montag, März 18, 2013

Danke!

Meine lieben Mittagebuchbloggerinnen, meine lieben Leser,
wow, ich bin..... gelinde gesagt geplättet von der Resonanz der doch relativ spontan und unspektakulär gestarteten Tagebuch-Woche.
Ich habe freue mich wie ein Schnitzel, dass ich einerseits viele Blogs neu entdecken konnte (ich hab sie mal in meinen Google Reader gepackt, ja, ich weiss, den soll es demnächst dann nicht mehr geben, aber das glaub ich auch erst, wenn ich es sehe) und andererseits, dass sich viele Autoren brachliegender Blogs angesprochen gefühlt haben und mitgemacht haben.
Ich habe an meiner Statistik gesehen, dass die Linkliste ordentlich frequentiert wurde. Ich fühle mich geehrt, sozusagen für eine Woche einen virtuellen Zentralwegweiser in die verschiedenen Wohnzimmer zur Verfügung gestellt zu haben.
Auch bei uns war es keine Standardwoche (wobei: wann ist es das schon?), mit Elternabend und Schnuppersport und es läuft keine Produktion ;-).
Ich hatte schon so das Gefühl, dass ich ein bisschen unter Beobachtung stehe, wobei klar, ich entscheide immer noch, was ich schreibe und was nicht. Für Löcher im Zeitablauf muss man sich vielleicht beim Bewerbungsgespräch rechtfertigen, aber nicht beim öffentlichen Tagebuchschreiben ;-).
Ich muss schon gestehen: ich bin froh, wenn ich jetzt nicht mehr die ganze Zeit nachdenke muss, ob der Tageseintrag a jour ist, aber wer weiss? Vielleicht führe ich einen Tagebuchtag im Monat ein, mal sehen.
In diesem Sinne: danke fürs Mitmachen, danke fürs Mitlesen!