Dienstag, Dezember 11, 2012

Alle Jahre wieder...

Vor einiger Zeit wurde ich von Pixum angefragt, ob ich nicht (gegen Gutschein) ein Fotobuch testen und darüber schreiben wollen würde.
Nun ja, also, das mit dem Test ist ja so eine Sache, weil: Pixum-Fotobücher gibt es aus dem Hause Brüllen ja schon seit Jahren für die Grosseltern und Paten. Also: ja, gerne, mach ich.
Vorneweg sei gesagt: den Gutschein habe ich letztendlich gar nicht verwendet, weil wir ja von dem Fotobuch immer 7 Exemplare bestellen und es gibt jedes Jahr (Tipp vom Küken) jedes Jahr auf der Pixum-Homepage nach Einkaufswert gestaffelte Gutscheine für Bestellungen vor Weihnachten. Bei unserem Bestellwert habe ich mit dem normalen 40CHF-Gutschein dann doch noch  mehr gespart, als mit dem angebotenen Review-Gutschein.
Egal, Fotobuch habe ich trotzdem gemacht, und versprochen ist versprochen, also schreibe ich darüber.
Also. Ich mache jedes Jahr ein Hardcover-Fotobuch mit 26 Seiten. (Passt super für 1 Jahr, da kommen dann auf die ersten Seite Weihnachts- und Silvesterbilder vom Vorjahr, dann bekommt jeder Monat eine Doppelseite, und auf die letzte Seite kommt ein Familienbild).
Dazu muss man sich bei Pixum die entsprechende Software herunterladen. Die kann man auch ganz einfach aktualisieruen, d.h. ich fange regelmässig Ende November mit dem Drücken des "Aktualisieren"-Buttons mit dem neuen Fotobuch an.
Es gibt zwar einen "Fotobuch-Assistenten", der einem aus einer Auswahl an Fotos nach nur einem Klick ein Buch gestaltet, aber sowas, wie sag ichs..... mag ich nicht. Ich stelle lieber jede Monatsseite einzeln zusammen, aus einem Bild für den Hintergrund und dann frei Schnauze angerichteten Bildern aus dem jeweiligen Monat. Man kann sich auch ganz ohne Assistent Layout-Vorschläge für verschiedene Bilderanzahlen pro Seite machen lassen, aber mir ist eben besonders wichtig, dass ich auch alles ganz allein so machen kann, wie ich das gerne hätte. Ebenso wichtig ist es mir, dass ich die automatische Bildkorrektur für das ganze Buch mit einem Klick abschalten kann (für Bildkorrektur, da habe ich den Hübschen ;-).
Die Gestaltungssoftware ist wirklich depperleinfach intuitiv gestaltet, man kann die Bilder einfach aus den Bilderordnern auswählen und per drag and drop auf der Seite positionieren (drehen, kippen, zoomen, logisch).
Am Schluss schaue ich mir das Ganze dann immer noch mal im Vorschaumodus an, irgendwie finde ich nur so die Tippfehler, danach lässt sich das Ganze echt easypeasy bestellen (in der Schweiz kann man sogar auf Rechnung bestellen, so dass man, also ich, nicht mal nach unten laufen muss und die Kreditkarte holen), das Fotobuch bleibt auf dem Pixum-Account sogar noch eine Weile gespeichert, so dass man bei Bedarf noch Exemplare nachbestellen kann.
Wie gesagt, wir machen das nun jedes Jahr seit.....2007 und waren bisher immer absolut zufrieden. (Mein Lieblingsservice von Pixum: das Bescheid geben, bis wann man bestellen muss, damit die Sachen noch rechtzeitig zu Weihnachten kommen.)
Ich bin schon sehr gespannt, wann die diesjährigen Exemplare kommen, verschickt sind sie schon!

Nachtrag: Voila, heute waren sie schon im Päcklifach!


Mehr kann ich leider nicht zeigen, weil: geheim, geheim ;-)