Samstag, April 14, 2012

Drive by explosion

Heute, als wir so gemütlich durch das Usselwetter Richtung Kletterhalle fuhren (dazu später), tat es auf einmal einen Schlag, das ganze Auto wurde durchgeschüttelt.
Ich schielte auf meinen Piepser, verdächtigte schon Kollegen, Exkollegen, Exexkollegen etc., Mist gebaut und etwas in die Luft gejagt zu haben, der Hübsche war sich auf einmal nicht mehr sicher, ob er nicht vielleicht doch ein Tier übersehen und -fahren hatte (das hätte dann aber so gross wie ein TaunTaun sein müssen), die Jungs, total up to date, vermuteten einen Raketentest nach nordkoreanischem Vorbild.
Beim Klettern hörten wir dann von draussen diverse Martinshörner, am Heimweg war das Gebiet grossräumig von der Feuerwehr abgesperrt. Deswegen. Krass, oder?

Kommentare:

Claudia's rosige Zeiten hat gesagt…

ich hab nüscht mitbekommen. Da war ich grad bei Hieber.
Ein Wunder, dass noch Schweizer in der Schweiz waren, hätte ich doch vermutet, die waren alle mit mir an der Fleischtheke.....
Aber wegen der Gasexplosion- ooooh, da bin ich echt ein Schisser, wir hängen hier ja auch am Gasnetz, und manchmal denk ich drüber nach.......örks......und ihr so, auch Gas ?

Frau Brüllen hat gesagt…

@claudia: ;-) (Wir waren gestern beim Hieber) gsd haben wir heir Fernwärme (solange die Roche in KAU produziert, haben wir warmes Wasser ;-)), aber in München seinerzeit, da hatten wir Gas und die Installationen waren vermutlich seit dem ersten Weltkrieg nicht mehr überprüft worden, das war schon heftig..... Also, wir waren Luftlinie schätzungsweise 2, 300 m weg, das Auto hat es richtig durchgerüttelt...