Donnerstag, Februar 23, 2012

Frühlingsgefühle

Wie immer, wenn es an die Geburtstagsgeschenke für die mittlere Au-el-Schwester geht, bekomme ich Frühlingsgefühle (okay, könnte daran liegen, dass sie Anfang März Geburtstag hat).
Dieses Jahr habe ich eine Kombination aus einer Langarm-Imke mit gezwirbelter Kapuze und einem Tess-Sternenrock aus dem Elfenstoff, den ich schon lange mal verwenden wollte, gebastelt. Wozu würde der besser passen, als zu den zauberhaften Blumenelfen von Susalabim?
Hier also die ganze pastellige Pracht:
 Mit Biene an der Leine
 Wenn der Kapuzenzipfel bis zur Unterkante des Rocks geht, sollte sie eigentlich nicht draufsteigen, oder? (Sieht man beim Grösserklicken, dass ich bei der gedoppelten Kapuze eine Häkelspitze mit eingefasst habe?)
 Und hier nochmal der Rock: ich habe meinen heiligen halben Restmeter Lovechirp angeschnitten und jedes Dreieck oben gleich aus dem Muster geschnitten, ich Monk:
 Die Applikationselfen habe ich nur mit schimmerndem Tüll bekleidet:
 Das Baby finde ich besonders niedlich:


Hach, ich bin schon auf angezogene Bilder gespannt.....(meine sonst so toleranten Passformmodels haben hier gestreikt :-))
Die Elfen gibt es ab heute bei Kunterbuntdesign!
Pulli: Imke, Kapuzenvariante von Uschi, Stoff: Kathi, wie immer
Rock: Tess, Stoff: Stoff und Stil, Stoffmarkt, Schrägband: Farbenmix

Kommentare:

Stoni hat gesagt…

DAS hätt ich im Laden sofort gekauft, wuuuuunderschöööön, schade, dass ich keine Au-el-Schwester habe.

rebecca hat gesagt…

liebe frau brüllen, jetzt muss ich zur zipfelkaputze doch kurz was sagen: ich bin zwar auch der meinung, dass sie nicht drauf stehen wird (wohl aber drauf sitzen). was mich aber an der länge effektiv irritiert, ist der würgefaktor. im - unwahrscheinlichen - fall, dass man damit irgendwo hängenbleibt, hängt die kaputze ja doch grad am hals.
nur so als kleiner einwurf am rande.

Frau Brüllen hat gesagt…

@rebecca: das ist wahr. DIe Au-el Mama hat das "Problem" das letzte Mal So gelöst, dass sie in wilderen Zeiten die Kaputze zur Knoten verkürzt hat