Mittwoch, Dezember 21, 2011

Weihnachtsfässchen

Da haben wir uns eben gemütlich und friedlich mit den Keksen im Glas von der Kinderkrippenmannschaft in unsere Weihnachtsferien verabschiedet, da sagt Little Q.: "Der J. hat heute gesagt, er darf gar nix essen, weil er morgens ordentlich gek.otzt hat."
Ich werde also morgen früh in der Kinderkrippe anfragen, ob das wahr ist und wenn ja, warum um alles in der Welt J. nicht postwendend heimgeschickt wurde, sondern seine Bazillen munter unter allen Krippenkinder verteilen durfte.
(Und ich komme mir ganz schäbig vor, wenn ich diesen Vielleichtfakt zu der Tatsache addiere, dass J.s Eltern die waren, die auf dem Elternbesuchsmorgen nicht aufgekreuzt sind und dass es J.s Vater war, der auf dem Kindergartenelternabend gemeint hat "Basteln? Da ist mir jetzt echt meine Zeit zu schade" und nach der Einleitung verschwunden ist (den Adventskalenderbaum für J. hat ein anderer Vater dann gebastelt) und mich bestärkt in meiner Schubladisierung sehe ;-))
Kotzen unter dem Christbaum.... ich darf gar nicht dran denken... jetzt also erst mal mental abkühlen beim Weihnachtsputz, morgen klären und dann erst explodieren...

EDIT: Und jetzt: explodieren. Der Vatergab das Kind genau mit dieser Ansage ab. Und Erzieherin schickt ihn nicht mit dem Kind wieder heim, sondern trägt das schön in das Bücherl ein, indem weiterzugebende Fakten aufgenommen werden und fragt das Kind, ob es einen Tee möchte. (Habe also relativ sachlich meine Sicht der Dinge dargelegt, alle involvierten Personen sind entweder ausser Haus oder schon in den Ferien.... naja.)

Kommentare:

julia hat gesagt…

Oh ja, sowas kenne ich aus unserer alten Kita: "Ja der L. hat heute früh nur einmal erbrochen, jetzt geht´s ihm aber gut, ich hab ihm Zäpfchen gegeben...!"

Das fragt man sich manchmal ob die Leute eigentlich um die Ansteckungsgefahr wissen oder wirklich so bescheuert sind !

IO hat gesagt…

Ich drücke Euch mal frisch genesen die Daumen. Ich bin Gott froh, dass wir das letztes Wochenende hinter uns gebracht haben, dieses Wochenende hätten wir einen Braten für 15 Leute ... den niemand auch nur hätte ansehen wollen ...

Anonym hat gesagt…

Ich glaube, ich mache irgendwas verkehrt...bei mir müssen die Kinder mindestens einen ganzen Tag und eine ganze Nacht "kotzfrei" sein, bevor ich mal drüber nachdenke, ob ich sie wieder in den Kindergarten lasse.

Bei sowas könnte mir echt die Hutschnur reissen.

LG Stefanie

vreni hat gesagt…

naja, ist aber auch so, dass man manchmal echt nicht weiss, ob ein kind magendarmgrippe hat oder was nicht vertragen hat. bei einmaligem kübeln meine ich. ich weiss nicht wie ihr das macht. aber ich kann es mir nicht leisten, auf verdacht hin daheim zu bleiben, wenn es eher nach "was nicht vertragen" als nach magendarmgrippe aussieht. wenn es dem kind gut geht… zudem: wäre das kind nicht davor schon ansteckend gewesen?

ps: ich habe kein kind in der kita aktuell… ich bin nicht schuld. ;-)

eleanors blog hat gesagt…

Das geht sogar soweit, bis in den kindergarten, vor dem nikolausbesuch, die eine mutter, ach der xy hat heute morgen gekotzt, gibt aber den trotzdem mit auf die reise.....sowas hat mich auch immer gefreut.

Claudia's rosige Zeiten hat gesagt…

Ich muß da mal kurz meinem Ärger ebenfalls Luft machen!!!!!
Auch ich finde es zu Kotzen, dass kotzende Kinder geschickt werden !!!!!!!!
Auch grün rotzende und Schleim hustende Kinder gehören nicht in eine Einrichtung!
Als ich beim letzten Mal stark erkältet zur Arbeit kam, sagte eine Mutter zu mir;"Aber nicht, dass sie mir die Kinder anstecken!!!!"
"HÄÄÄÄÄÄ!!!!!"
Wer verdammt nochmal steckt hier wen an ????

So, das war mal nötig........
Ich hoffe bei Euch bleibt alles ruhig!
Es grüßt Claudi, die jetzt zur Arbeit geht, und den Kindern erst mal den Schnodder aus dem Gesicht wischt, und hofft, dass sie gesund bleibt.....

Frau Zausel hat gesagt…

@ vreni
Nein, das Kind wäre nicht schon vorher ansteckend gewesen, weil eben die Viren sich oral-väkal weitervererben.
@ Frau Brüllen
Ich rege mich über so etwas auch auf. Keine berufstätige Frau und kein berufstätiger Mann können es sich leisten, wegen Kleinigkeiten zu Hause zu bleiben. Aber Magen-Darm-Viren sind nun mal hochansteckende Seuchen und wenn die Kinder zu früh hingeschickt werden, dann stecken sie munter alle an. Das Problem, was ich dann habe ist, dass ich ja anschliessend nicht wie bei einem Schnupfen oder gripalen Infekt nur wegen dem Kind zu Hause bleiben muss, sondern eine große Chance habe, dass der Rest der Familie schön im 3-Tage-Takt auch flachgelegt wird. Ich kann also deinen Ärger sehr gut verstehen. Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr kotzfrei unterm Weihnachtsbaum sitzen dürft. Liebe solidarische Grüße von Frau Zausel

musematschka hat gesagt…

DAS widerum übberrascht mich ja mal nun gar nicht, schließlich machen die Kollegen selbst das doch auch so, wieso sollten sie da also einen Unterschied bei den Kindern machen?!!

GESUNDE Weihnachten wünsch ich dann schon mal ;-)
Und übrigens, Frau Brüllen, Sie bekommen dann wohl ein Päckchen mehr...

Pamela hat gesagt…

Naja, mit dem Rotz kann man sich ja wirklich streiten. Demnach hätte mein Jüngster bis vor kurzem nie in die Krippe/Kindergarten gehen dürfen. Wo andere eine Triefnase bekommen, hat er grüne Suppe. Und grüne Suppe ist eben doch nicht das Gleiche wie ein Kind mit Rota o. ä.

Frau Brüllen hat gesagt…

Naja, nach den krankheitstechnisch höllischen ersten ein zwei Krippenjahren der Jungs bin ich in Sachen Husten und Rotzen auch relativ tolerant geworden. Kriterien für Daheimbleiben ohne jede Diskussion sind Fieber und eben Kotzerei. Klar schreit kein Arbeitgeber/-nehmer hurra, wenn man wegen kindkrank fehlt, aber ganz ehrlich: that´s the deal! Und was ist denn die Alternative? Dass 15 andere Eltern den Arbeitsalltag um ihr kotzenden Kinder herum organisieren müssen? Oder eben jetzt Weihnachten mit dem Kopf über der Schüssel hängen? Bei uns kommt ja noch dazu, dass Little L. seine Betablocker nehmen MUSS und es jedesmal, wenn der Mageninhalt die falsche Richtung nimmt, eine Riesensache ist, ob die Medikamente jetzt drinnen oder draussen sind. Hat er zu wenig, kommt das Flattern evtl. wieder und überspitzt gesagt, habe ich auch keine Lust, Weihnachten auf der IPS zu verbringen, hat er zuviel (und er nimmt schon die Maximaldosis), macht das Herz vielleicht Pause statt Überstunden, Resultat s.o..
Und wegen "Nicht vertragen" etc...... ich finde, das Risiko ist einfach zu gross, dass man eben doch alle anderen ansteckt und da habe ich dann echt absolut kein Verständnis für.

Wie auch immer, ich bin es losgeworden und ich werde dranbleiben. (Jeden Elternabend wird das angesprochen, aber die Eltern, die sowas machen, die kommen ja nie zu sowas.....)

Anonym hat gesagt…

...oh ich kann den Ärger sehr gut verstehen - rege mich regelmäßig auf !....

...und ehrlich: dauernd kommt sowas wie "hätte ja auch sein können, dass er/sie doch nur was falsches gegessen hat, was nicht verträgt, ihm einfach so war " - WIE OFT ist denn bitte DAS der Grund ....eigentlich sind es immer Viren - es sei denn, man weiß genau, dass das Kindlein daheim alle vorhandenen Schokis in sich hineingedrückt hatte, ehe es sich 3 Liter Cola zum Nachspülen einverleibte und noch einen Löffel Spüli zur besseren Fettverdauung hinterher nahm, ich meine: ich weiß nicht, was anderswo gegessen wird, oder die Kids bekommen, was die Großen dann nicht auch essen, weil es schlecht verträglich oder sowas ist...ist bei uns eher nicht so...nee - ich verstehe das nicht, und halte es mit unserem Hausarzt, der sagt: "Kindergarten und Schule bei Kids ist ähnlich "anstrengend" wie der Job für die Erwachsenen - da mag man nicht gern hin, wenn man sich nicht fühlt, und gehört dort nicht hin, wenn man andere mit was anstecken kann !" (ganz davon abgesehen, dass es in den Verträgen aufgenommen ist, wie man sich verhalten muss...)- und Durchfall und Erbrochenes beinhaltet nunmal MASSENHAFT Ansteckungspotential - mehr als nur "Anhusten" eines "ab morgen" Magen-Darm-Patienten - somit gehört so ein Kind nicht auf ein Gemeinschafts-Klo- und nicht in einen Gemeinschaftsesszimmer etc. !- Schön, wenn die Erzieherinnen dann die nächsten sind, die betroffen sind......haben ja dann alle was von !

...bei uns sind es genau die Eltern, die ihre Kids dann trotzdem bringen, die selbst wegen jedem juckenden Näschen ganztägig im Bett bleiben mögen - und sogar welche, die eh´ zu Hause sind - aber nach eigenen Angaben "keine Lust auf ein nörgeliges, unausgeglichenes Kind den ganzen Tag" haben, da soll es lieber "Ablenkung" haben - nee, is´klar...

Bleiben Sie alle bloß gesund, ja?!
Moni

Frau Brüllen hat gesagt…

@Moni: eben. Wenn einer von meinen sich übergibt, ist das auch bei mir immer die (irrationale) Hoffnung, dass es diesmal vielleicht wirklich nur irgendwas falsches zu essen war, aber wenn wir ehrlich sind: das ist es nie! Und so ehrlich muss man zu sich und anderen sein....

Anonym hat gesagt…

Daumendrücken, damit alles gut geht!!!Manchmal hat man auch Glück.
Der Versuch,es solchen Eltern zu verdeutlichen, ist zum Scheitern verurteilt. Kraft lieber in etwas Schönes stecken, denn man trifft immer wieder auf diese Spezies.
Liebe Weihnachstgrüße, bitte ohne K...Sunni

My hat gesagt…

Das Problem ist, das es solchen Eltern völlig "schnurz" ist, ob sie andere Kinder anstecken.
Wenn man das Gespräch darauf bringt, tun die noch so, als ob sie ja nicht gemeint sein können....

Ich drük ganz fest die Daumen!

LG
my

Anonym hat gesagt…

Dann drücke ich euch die Daumen, dass es kein Virus ist, euch befällt. Wir sind unseren (Noro) gerade wieder los - da hat auch ein Kind seine Viren im KiGa verteilt, weil die Eltern der Meinung waren, das Kind hätte sich morgens den Magen verdorben und dürfe in die Kita - Vielen Dank auch!
Liebe Grüße von Maren